Kirchen vom Simmental bis ins Pays-d’Enhaut

Zweisimmen

Der neue Kirchenführer für das Gebiet Niedersimmental, Diemtigtal, Obersimmental, Saanenland, Jauntal und Pays-d’Enhaut bietet eine Grundlage, die Gotteshäuser zu entdecken. Am 28. Juni ist Vernissage.

Eindrücklich: Die Monstranzsonne im Chor der Marienkirche Zweisimmen.<p class='credit'>(Bild: zvg)</p>

Eindrücklich: Die Monstranzsonne im Chor der Marienkirche Zweisimmen.

(Bild: zvg)

Vor zehn Jahren erschien der Kirchenführer «Alte Kirchen im Simmental und Saanenland». Dieser ist vergriffen. Um den Inhalt weiterhin öffentlich zugänglich zu machen, wandte sich der Verfasser und emeritierte Pfarrer Klaus Völlmin an den regionalen Heimatschutz, der die Prospekte Simmentaler und Obersimmentaler Hausweg herausgegeben hat. Zudem betreut dieser die Website www.hauswege.ch. Aus dieser Zusammenarbeit heraus entstand ein Zwillingsprojekt.

Reich bebilderte Broschüre

Da ist zunächst die 76-seitige reich bebilderte Broschüre im Format 21 mal 21 Zentimeter: Diese umfasst Kirchen im Niedersimmental, Diemtigtal, Obersimmental, Saanenland, Jauntal sowie im Pays-d’Enhaut. Die Broschüre erscheint auf Deutsch und auf Französisch.

Die Broschüre wirbt dafür, die beschriebenen Kirchen und Kapellen zu besuchen. Je eine Doppelseite enthält eine kurze Beschreibung der Baugeschichte, des Innenraumes mit mehreren Bildern, die auf ­Besonderheiten hinweisen, und einen schematischen Grundriss. Zudem werden die Glocken beschrieben und wie sie gestimmt sind. Einleitungen zu den Tälern und zur Geschichte des Kirchenbaus ergänzen die Angaben.

Und die Webapplikation dazu

Hinzu kommt die passende Webapplikation Mobile.kirchenwege.ch: Mit dieser können auf einem Smartphone mit GPS-Funktion vor Ort oder am Computer die Glocken der beschriebenen Kirchen und Kapellen gehört werden. Die Adresse www.­kirchenwege.ch wird am 28. Juni aufgeschalten werden.

An diesem Tag ist um 18.30 Uhr im Beinhaus Zweisimmen auch die Vernissage der Broschüre und der Webapplikation Kirchenwege. Klaus Völlmin, emeritierter Pfarrer, wird durch die Marienkirche führen. Guntram Knauer, Präsident der Region Thun-Kandertal-Simmental-Saanen des Berner Heimatschutzes, wird die Broschüre und die Webapplikation vor­stellen.

Die Broschüre wurde finanziell unterstützt von der BLS AG, Lenk-Simmental Tourismus, dem Naturpark Diemtigtal sowie von den Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn, den Kirchgemeinden, privaten Sponsoren und dem Berner Heimatschutz. Sie ist kostenlos in den Bahnhöfen der BLS, der MOB, den Tourismusbüros und in den Kirchen erhältlich.

Um Anmeldung zur Vernissage am Donnerstag, 28. Juni, 18.30 Uhr, im Beinhaus Zweisimmen wird gebeten: per Mail an g.knauer@bluewin.ch oder über Telefon 033 336 24 74.

pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt