Zum Hauptinhalt springen

Keiner zu klein, Simon Ammann zu sein

Am Samstag wurde in der Swisscom Nordic Arena im Beisein von einiger Prominenz die Animationsschanze HS 15 eingeweiht.

Adolf Ogi (Mitte) durchschneidet das Band zur Einweihung der HS-15-Animationsschanze. Foto: zvg
Adolf Ogi (Mitte) durchschneidet das Band zur Einweihung der HS-15-Animationsschanze. Foto: zvg

Am Wochenende herrschte in der Swisscom Nordic Arena reger Betrieb. Bei wunderbarem Wetter starteten zahlreiche junge Sportlerinnen und Sportler am Samstag zur Helvetia Nordic Trophy und am Sonntag zur Junioren-SM U-16 in der nordischen Kombination. Und: Als Zeichen zur Nachwuchsförderung wurde am Samstagmittag im Beisein von Persönlichkeiten wie Alt-Bundesrat Adolf Ogi, SVP-Nationalrat Albert Rösti und Regierungsrätin Beatrice Simon die neu erbaute Animationsschanze für Kinder offiziell eingeweiht und erstmals eingesprungen.

Neues Projekt für Kinder

Die neue Schanze ermöglicht Sprünge bis rund 15 Meter und eignet sich perfekt als Einstieg in diese Sportart. Es war einmal mehr Adolf Ogi, der sich für Kinder und Jugendliche sehr starkmachte, der den Bau dieser Schanze vorantrieb. Er hatte im vergangenen Frühling das Gespräch mit den Verantwortlichen der Migros gesucht, persönlich mit diesen eine Schanzenführung organisiert und dadurch den Grundstein für die am Samstag eröffnete «Famigros-Schanze» gelegt. An der Eröffnung betonte Ogi: «Schanzen braucht das Land, und diese stehen nun hier. Es ist nun an den Skiclubs, für die Nachfolge von Simon Ammann und Killian Peier zu sorgen.»

«Schanzen braucht das Land, und diese stehen nun hier.»

Adolf Ogi

Nach der Eröffnung wurde das erste öffentliche Kinderskispringen auf der neuen Schanze durchgeführt. Kinder aus der Westschweiz, Adelboden, Kandersteg sowie Thun und Umgebung absolvierten teilweise ihre allerersten Sprünge auf einem Mini-Bakken. Der jüngste Teilnehmer war erst dreijährig. Hauptsache war, dass alle Jungen den «Plausch» hatten und die Thesen von Adolf Ogi bestätigten.

Den Nachwuchs fördern

Damit ist die Swisscom Nordic Arena weiterhin auf ihrem Weg, schweizweit eine Vorbildfunktion zu übernehmen. Mit dem Telecomanbieter und der Migros wurden neue und aktive Sponsoren gefunden, die den Nachwuchs im Speziellen und den Sport im Allgemeinen unterstützen und den Aufwärtstrend in vielen Disziplinen fördern. Verwaltungspräsident Kari Bieri zeigte sich denn glücklich: «Mit dieser Zusammenarbeit gibt es neue Investitionsmöglichkeiten für unsere Schanzenanlagen.» Der Event-Verantwortliche Adrian Künzi sprach vom Alpencup, der hier wieder im Programm stehen wird.

Infos/Resultate: Nordicarena.ch.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch