Zum Hauptinhalt springen

«Jedes meiner Stücke gibt es nur ein Mal»

Lisbeth Kleist gestaltet mit viel Kreativität verschiedenste Gegenstände: von der Streichholzschachtel bis hin zur Krippe. Ihr liebstes Material dabei ist Schwemmholz vom Brienzerseeufer.

Kreatives Chaos: Lisbeth Kleist beim Basteln in ihrem Atelier.
Kreatives Chaos: Lisbeth Kleist beim Basteln in ihrem Atelier.
Walter Dietrich
Natur pur: Krippen aus Schwemmholz.
Natur pur: Krippen aus Schwemmholz.
Walter Dietrich
Farbenfroh: Zündholzschachteln
Farbenfroh: Zündholzschachteln
Walter Dietrich
1 / 3

Angefangen hat alles mit ein paar Schreibblöcken und Zündholzschachteln. Mit viel Liebe zum Detail hat Lisbeth Kleist diese schon in jungen Jahren mit ­buntem Strukturkarton, Filz, Schmucksteinen und Bändern beklebt. «Ich habe schon immer gerne gebastelt», erzählt die heute 56-Jährige, die mit ihrem Mann in einem Reiheneinfamilienhaus in Bönigen bei Interlaken lebt. Als 1985 ihre erste Tochter zur Welt kam, begann das Hobby immer mehr Platz einzunehmen. Die beiden Töchter sind längst ausgeflogen, und Lisbeth Kleist ist inzwischen schon zweifache Grossmutter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.