Zum Hauptinhalt springen

Ja zu Kredit: Lauimatten kann erschlossen werden

Die Stimmbürger haben an der Urne den Kredit für die Erschliessung Lauimatten genehmigt.

Mit 353 Ja- zu 93 Nein-Stimmen haben die Brienzerinnen und Brienzer am Wochenende an der Urne grossmehrheitlich Ja zum Verpflichtungskredit von 600'000 Franken für die Erschliessung der Parzelle am Lauimattenweg gesagt.

Der bewilligte Kredit wird zulasten folgender Konten verbucht: Strassenbau 285'000 Franken, Wasserversorgung 105'000 Franken, Abwasserentsorgung 70'000 Franken, Elektrizitätsnetz 140'000 Franken. Die Stimmbeteiligung lag bei 19,8 Prozent. Brienz weist derzeit 2320 Stimmberechtigte aus.

«Selbstverständlich sind wir erfreut über das gute Resultat», sagte am Sonntagabend Peter Zumbrunn, Gemeinderatspräsident von Brienz. «Jetzt ist die Gemeinde verpflichtet, diese Erschliessung zu realisieren und die entsprechenden Grundeigentümerbeiträge auszuhandeln», sagte Zumbrunn weiter. Dies nachdem das Brienzer Stimmvolk zu einem früheren Zeitpunkt Ja zur Einzonung in der Lauimatten gesagt hatte.

Bauen im Herbst?

«Aktuell liegen zwei Bauprojekte von Einheimischen vor, und seitens der Gemeinde haben wir die Idee, dass im kommenden Herbst die Bautätigkeit einerseits und die Erschliessung andrerseits an die Hand genommen werden kann», sagt Gemeinderatspräsident Peter Zumbrunn zu den nächsten Schritten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch