Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Holzen in extremis

Blick von Falcheren-Lugen auf das Felssturzgebiet von 1650 mit der Felsnase. Oberhalb der Fluh liegen das Chaltenbrunnen-Hochmoor und die Seili- respektive die Chaltenbrunnenalp.
Peter Michel und Simon Zumbrunn fällen und entrinden die Bäume in der Rutschzone. Rechts das instabile Felspaket «Nase» mit der zerklüfteten Anrissstelle.
1 / 2

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin