Hobby-Gümmeler simulieren Tour de France

Am Samstag debütiert L’Étape Switzerland. Gut 600 Amateurfahrer radeln von Bern nach Interlaken.

Der Event gehört zur internationalen Serie L’Étape by Tour de France, die in über 15 Ländern auf der ganzen Welt durchgeführt wird.

Der Event gehört zur internationalen Serie L’Étape by Tour de France, die in über 15 Ländern auf der ganzen Welt durchgeführt wird.

(Bild: iStock)

Marco Zysset@zyssetli

Es ist der grosse Traum eines jeden begeisterten Radfahrers, sich einen Tag wie die Tour-de-France-Profis zu fühlen. Beim Rennen L’Étape Switzerland wird dieser Traum wahr – versprechen zumindest die Veranstalter. Am 14. September messen sich gut 600 Radfahrer und Radfahrerinnen mit Gleichgesinnten, dies unter den gleichen Voraussetzungen, wie sie die Radprofis vorfinden.

Gemäss den Veranstaltern ist L’Étape Switzerland der erste Rad-Event der Schweiz, bei dem Amateurfahrer und -fahrerinnen auf weitgehend verkehrsfreien Strassen antreten können. Der Event gehört zur internationalen Serie L’Étape by Tour de France, die, so schreiben die Veranstalter, in über 15 Ländern auf der ganzen Welt durchgeführt werde. Gestartet wird beim Stade de Suisse Bern, dort wo 2016 die Zielankunft und der Start der Tour-de-France-Etappen waren.

Die Streckenführung von L'Étape Switzerland in der Übersicht.

Die Strecke führt durch die Berner Altstadt, über den Längenberg, dann via Kirchdorf, Kiesen, Heimberg und Steffisburg rund um Thun via linkes Zulgtal nach Sigriswil, Beatenberg, Habkern und Unterseen – und endet schliesslich mit der Zielankunft auf dem Höhenweg in Interlaken. Gemäss den Veranstaltern muss zwischen 7.30 und 16 Uhr in weiten Teilen der Region mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.

Ab dem Start wird die Strecke jeweils während rund 30 Minuten für jeglichen Verkehr gesperrt. «Die Veranstalter sind bemüht, den motorisierten Verkehr von der Strecke fernzuhalten und Umleitungen für den Individualverkehr zu signalisieren», teilen sie mit – betonen aber gleichzeitig: «Die Strecke ist aber nicht hermetisch abgeriegelt. Es muss jederzeit mit Gegenverkehr und mitfahrenden Fahrzeugen gerechnet werden.»

Rund 30 Minuten hinter der Spitzengruppe signalisiert ein gekennzeichnetes Fahrzeug der Kantonspolizei jedem Fahrer, dass mit Verkehr auf der Strecke gerechnet werden muss. Alle Fahrer und Fahrerinnen, die von diesem Fahrzeug überholt werden, fahren unter Verkehr. Ab diesen Zeitpunkten gilt das Schweizer Strassenverkehrsgesetz.

Bereits am 13. September findet ab 16 Uhr auf dem Quartierplatz beim Stade de Suisse in Bern ein Velofest mit Pumptrack, DJ und Startnummernausgabe statt. Am Samstag, 14. September, ist das Startgelände ab 6 Uhr geöffnet. In Interlaken ist das Zielgelände ab 10 Uhr geöffnet – inklusive Festwirtschaft.

www.letapeswitzerland.ch

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...