ABO+

See nur noch ein Drittel voll – Gefahr gebannt?

Lenk

Der zwei Millionen Franken teure Eingriff ins Plaine-Morte-Gletschereis hat sich gelohnt, der Faverge-See konnte gezähmt werden. Um sicher zu sein, wurde noch ein Färbversuch durchgeführt.

  • loading indicator
Bruno Petroni

Frühmorgens auf dem Plaine-Morte-Gletscher: Die Sommerhitze wirkt sich deutlich spürbar bis hier hinauf aus. 2740 Meter über Meer ist es schon bei Sonnenaufgang 20 Grad warm. Unter dem Schneehorn glitzert der Faverge-Gletschersee, der in letzter Zeit für so viel Ärger gesorgt hat. Heute vor einem Jahr lag dessen Wasserpegel fünf Meter höher als jetzt. Gerade mal 700'000 Kubikmeter Volumen hat er zurzeit – das ist bloss noch ein Drittel so viel wie im letzten Jahr.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt