Zum Hauptinhalt springen

Gletschergeschichten auf 256 Seiten

«Die Grin­delwaldgletscher. Kunst und ­Wissenschaft» heisst ein 256-seitiges Werk, das die Veränderungen des Oberen und Unteren Grindelwaldgletschers dokumentiert.

«In Grindelwald den Gletschern by, da cha mu gäbig läben!», schrieb der Grindelwalder Pfarrer Gottfried Strasser in seinem Grindelwaldlied, das er Ende des 19. Jahrhunderts verfasste.

Das Lied wird heute noch gesungen, doch das Dorf Grindelwald ist heute von den Eismassen weiter weg als dazumal: «Das ausgeprägte Abschmelzen der Gletscherzungen hat das Bild des Weltkurorts verändert», heisst es im Buch «Die Grindelwaldgletscher. Kunst und Wissenschaft» aus dem Berner Haupt-Verlag, das eben erschienen ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.