Zum Hauptinhalt springen

Geschichten unter Grindelwalds Firnen

Das Freilichttheater «Alpenglühen» bietet vor einer spektakulären Kulisse berührende Einblicke in 200 Jahre Gletscherdorf.

Wetterglück für die Generalprobe einen Tag vor der geplanten Premiere des Freilichttheaters «Alpenglühen»: Vor dem Wetterhorn und der Eigernordwand hängen weissgraue Wolken, der Halbmond steht bereits am zartblauen Himmel über den wolkenfreien Fiescherhörnern.

Darunter liegt der Untere Grindelwaldgletscher, grau und weiss, aber auch ein wenig blau schimmernd. Das Warten auf den Vorstellungsbeginn fällt bei diesem Naturschauspiel nicht schwer. Theaterbesucher Jakob Werren aus Zwischenflüh erinnert sich daran, wie mächtig der Gletscher einst beim Besuch auf der Schulreise gewesen ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.