Zum Hauptinhalt springen

Gemeinsam für Touristen und Einheimische

Gemeinsam mit der Bevölkerung eröffneten Frutigen Tourismus und die BLS das neue Reisezentrum. Unter einem Dach beziehen Einheimische ihre Fahrausweise, und die Gäste können sich unmittelbar nach der Ankunft beraten lassen.

Symbolische Übergabe: Rahel Schertenleib (r.), Leiterin BLS-Reisezentrum, und Christof Kaufmann (m.), Geschäftsführer Frutigen Tourismus, erhielten «Züpfenschlüssel und Schokoladenalpen», überreicht von Klaus Juch, Leiter Liegenschaften der BLS.
Symbolische Übergabe: Rahel Schertenleib (r.), Leiterin BLS-Reisezentrum, und Christof Kaufmann (m.), Geschäftsführer Frutigen Tourismus, erhielten «Züpfenschlüssel und Schokoladenalpen», überreicht von Klaus Juch, Leiter Liegenschaften der BLS.
Guido Lauper

Schon beim Aussteigen aus dem Lötschberger schlägt dem Gast oder Heimkehrer Chäsbrägel-duft entgegen, begleitet von volkstümlichen Klängen der Musikschule Musika. Die grünen BLS-Zelte und die «Volksmassen» verraten es: Da ist ein Fest im Gange. Die Eröffnung des gemeinsamen Tourismus- und Reiseberatungszentrum schliesst das mehrjährige Projekt ab, das Bahn und regionalen Tourismus unter einem Dach vereint.

«Im Bahnhof haben wir mehr Platz als am alten Standort und sind auch mit Kinderwagen und Rollstühlen zugänglich», freute sich Christof Kaufmann, Geschäftsführer Frutigen Tourismus. Als wichtigen Punkt bezeichnet er den gemeinsamen Auftritt mit der BLS für die ankommenden Gäste und die wegfahrende Bevölkerung. Als Gewinn hob er auch die längeren Öffnungszeiten hervor, die sich aus der Zusammenarbeit mit der BLS ergeben.

«Die Idee der Zusammenarbeit mit Frutigen Tourismus entstand 2013», erinnerte sich Beat Theiler, Leiter Verkauf der BLS, «ein Jahr später kamen die Gemeinde und die Region Adelboden-Lenk dazu.» Das Bahnunternehmen als Eigentümerin der Gebäulichkeiten investierte rund ein halbe Million in den innert dreier Monate vorwiegend vom örtlichem Gewerbe realisierten Umbau; am Ort des ehemaligen Wartsaales. Frutigen Tourismus leistet seinen Beitrag in Form von Miete für «Boden und Dienstleistungen».

Züpfe und Schoggi

Bevor Christof Kaufmann und Rahel Schertenleib, Leiterin BLS-Reisezentrum, von Klaus Juch, Leiter Liegenschaften der BLS, symbolische Schlüssel und stilisierte Alpen entgegennahmen, fassten Verantwortliche Sinn und Zweck des neuen Zentrums zusammen.

Für Gemeindepräsident Kurt Zimmermann ist der Standort «genau am richtigen Ort, weil Einheimische und Gäste gleichzeitig profitieren». Die längeren Öffnungszeiten bezeichnete er als «Mehrwert für Frutigen». Tourismusdirektor Peter Schmid sprach von einem Meilenstein für den Tourismus und freute sich, dass er dank seines aufgestellten Teams die Arbeit im Reisezentrum nicht selber übernehmen müsse.

Zur Sprache kam am Fest auch die Zukunft des alten Bahnhofs. Im Frühling zieht das BLS-Besucherzentrum in die historischen Räumlichkeiten ein, das unter anderem Führungen im Lötschberg-Basistunnel anbietet.

Öffnungszeiten BLS-Reisezentrum: Mo bis Fr, 7.15 bis 18.15 Uhr, Sa/So, 7.15 bis 11.45 Uhr und 13.20 bis 16.40 Uhr. Frutigen Tourismus: Mo bis Fr, 8 bis 12 Uhr und 13.30 bis 17 Uhr, Sa/So, 8 bis 11.45 Uhr.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch