Zum Hauptinhalt springen

Zölch ist ein Betrüger – nun drohen weitere Urteile

Franz A. Zölch sei psychisch stark angeschlagen, sagt sein Anwalt. Deshalb habe er den geplanten Prozess platzen lassen. Mit der Absage akzeptiert der Berner Jurist seine Verurteilung als Betrüger.

Dem Berner Franz A. Zölch, Ex-Präsident der Schweizer Eishockey-Nationalliga, Jurist und Brigadier wird Betrug vorgeworfen.
Dem Berner Franz A. Zölch, Ex-Präsident der Schweizer Eishockey-Nationalliga, Jurist und Brigadier wird Betrug vorgeworfen.
Gaetan Bally, Keystone
Er soll sich bei Freunden und Bekannten Millionen von Franken geliehen, das Geld aber nie zurückbezahlt haben.
Er soll sich bei Freunden und Bekannten Millionen von Franken geliehen, das Geld aber nie zurückbezahlt haben.
Gaetan Bally, Keystone
Franz A. Zölch war mit der ehemaligen Berner Regierungsrätin und Volksdirektorin Elisabeth Zölch verheiratet.
Franz A. Zölch war mit der ehemaligen Berner Regierungsrätin und Volksdirektorin Elisabeth Zölch verheiratet.
Keystone
1 / 8

Franz A. Zölch, einst gefeierter Medienjurist und hochdekorierter Offizier der Schweizer Armee, schiebt seit Jahren Schulden vor sich her, immer höhere Beträge, mittlerweile sind es gemäss Betreibungsregister 4,3 Millionen Franken.

Über 150 Gläubiger – darunter Freunde, Bekannte Schulkameraden, Wegbegleiter und Bewunderer – warten auf Geld. Geliehenes eingesteckt hat Zölch oft, zurückbezahlt offenbar selten. Viele hatten ihm hart Erspartes als Darlehen anvertraut, weil er als prominenter Ex-Gatte der einstigen Berner Regierungsrätin Elisabeth Zölch und als Präsident der Eishockey-Nationalliga Vertrauen einflösste.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.