Fertig «schlöfle» auf dem Oeschinensee

Kandersteg

Niederschläge und Lawinengefahr: Die Freigabe fürs Schlittschuhlaufen auf dem Oeschinensee wurde bereits wieder aufgehoben.

Heuer war es eine kurze Freude: Nach dem Föhnsturm Anfang Woche wäre es zu gefährlich, die Eisfläche zu betreten.

Heuer war es eine kurze Freude: Nach dem Föhnsturm Anfang Woche wäre es zu gefährlich, die Eisfläche zu betreten.

(Bild: zvg)

Erst am Samstag war der Oeschinensee für das Eislaufen freigegeben worden. Wohl dem, der die Gelegenheit rasch ergriffen hat: Denn bereits am Dienstag war der See wieder gesperrt, wie die Gondelbahn Kandersteg Oeschinensee AG mitteilt. Nach dem «heftigen Sturm» in der Nacht auf Dienstag musste der See «aufgrund Lawinengefahr geschlossen bleiben», heisst es im Communiqué.

Das bleibt auch so, denn mittlerweile liege «zu viel Wasser auf dem Eis, als dass weiteres Eislaufen noch möglich wäre.» Die Verantwortlichen hoffen, die natürliche Eisbahn auch in der nächsten Saison wieder öffnen zu können – es wäre dann das vierte Jahr in Folge. Derweil laufen gegenwärtig die Präparationen für die Öffnung des Ice Walks.

mb/pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt