Es ist nicht für alle einfach «gut gelaufen»

Zweisimmen

Das Durchgangszentrum in Zweisimmen steht bereits leer. Die Asylsuchenden sind verlegt worden. Die Gemeindebehörden, der kantonale Migrationsdienst und Asyl Biel Region ziehen eine zufriedenstellende Bilanz.

Die alte Märithalle hat ein Jahr als Durchgangszentrum gedient – hier ein Bild vom letzten Oktober mit einem spielenden Flüchtlingskind. Jetzt steht die Halle wieder leer.

(Bild: Svend Peternell)

Schon ist dieses Jahr vorbei. Ein Jahr mit anfänglich um die 80, dann monatlich durchschnittlich 60 Asylsuchenden aus Ländern wie Eritrea, Afghanistan, Syrien und dem Irak. Sie hatten in der ­altgedienten Märithalle Logis bezogen. Einer Märithalle, die dem kantonalen Amt für Migration und Personenstand (MIP) während dreizehn Monaten als Durchgangszentrum gedient hat. Jetzt ist es dort seit einiger Zeit ruhig.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt