Erstes Ja zur neuen Destination

Adelboden

Als erste Organisation hat Adelboden Tourismus ein klares Ja zur Tourismusdestination Adelboden-Lenk-Kandersteg (TALK) abgegeben. Nun folgen Schlag auf Schlag weitere Abstimmungen.

Adelboden Tourismus hat am Freitag diskussionslos den siebenteiligen Antrag angenommen, der als Grundlage für die künftige Zusammenarbeit der Destination Adelboden-Lenk-Kandersteg dient.

Adelboden Tourismus hat am Freitag diskussionslos den siebenteiligen Antrag angenommen, der als Grundlage für die künftige Zusammenarbeit der Destination Adelboden-Lenk-Kandersteg dient.

(Bild: Keystone)

Der 1. Juli ist zentral für den Tourismus im mittleren Berner Oberland. Bis dahin muss dem Kanton die Gründung der neuen Destination bestätigt sein, sonst fehlen im Raum Adelboden-Lenk-Kandersteg rund 800'000 Franken an Marketingmittel (wir haben berichtet). Die Zeit drängt also.

Als Erstes hat am Freitag Adelboden Tourismus (AT) diskussionslos den siebenteiligen Antrag angenommen, der als Grundlage für die künftige Zusammenarbeit dient. Bei 52 anwesenden Mitgliedern wurden 51 Ja-Stimmen und eine Enthaltung protokolliert.

Die Erleichterung bei den Verantwortlichen zum klaren ersten Ja im nun folgenden Abstimmungsmarathon bei den beteiligten Organisationen war deutlich spürbar. Der designierte TALK-Verwaltungsratspräsident Roland Berger (Lenk Simmental Tourismus) bekräftigte, dass Adelboden «ein Zeichen für alle drei Täler gesetzt habe». Er ist überzeugt, dass man auf dem richtigen Weg ist.

Bedenken anmelden

AT-Präsident Andreas Gasser war nach der kurzen Abstimmung sichtlich stolz auf das Resultat und betonte, dass man auch weiterhin das Gespräch suchen solle, wenn «Ängste und Bedenken vorhanden sind. Es werden zu den bestehenden gemeinsamen Gremien neue gebildet, um alle Zielgruppen und deren Interessen einbinden zu können.»

Eine breit aufgestellte 30-köpfige Begleitgruppe hatte bei der seit etwa anderthalb Jahren laufenden Ausarbeitung der Vertragsgrundlagen mitgeholfen und Inputs geben können. «Kommt zu uns, redet mit uns.»

Der Inhalt

Konkret gutgeheissen wurde von den AT-Mitgliedern am Freitag

  • das Destinationskonzept;
  • der Entwurf der öffentlichen Urkunde inklusive Entwurf der Statuten der neuen AG;
  • der Entwurf des Aktionärsbindungsvertrages (Adelboden wird grösster Aktionär);
  • der Entwurf der Leistungsvereinbarung des Tourismusvereins mit der TALK AG und der Gemeinde Adelboden;
  • die Adelbodner Vertretung durch Andreas Gasser und Marc Steinhauer an der a. o. Generalversammlung zur Gründung der neuen AG;
  • die Vollmacht zum Vertragsabschluss für die Übernahme der betriebsnotwendigen Aktiven/Passiven und der Mitarbeiter durch die TALK und
  • die Umsetzung des Destinationskonzeptes mit allen Konsequenzen wie Statutenanpassungen beim Verein Adelboden Tourismus.

Wie weiter?

Machen alle Partner mit, werde man künftig unter den acht grössten Schweizer Tourismusdestinationen sein. «Die Verwaltungsrat wird sich aus Mitgliedern des Kandertals, des Engstligtals und des Simmentals zusammensetzen. Neben dem Druck des Kantons zur Zusammenarbeit können so die finanziellen Mittel gebündelt werden, damit die Region sich im umkämpften Markt besser positionieren kann.

In den nächsten Wochen folgen die weiteren Entscheide in den Tourismusorganisationen – entscheidend sind vor allem die Grossen – Lenk und Kandersteg. Anschliessend erfolgt die eigentliche Gründung der TALK AG durch die Umfirmierung der bestehenden Lenk-Simmental AG.

Von allen bei der Ausarbeitung beteiligten Partnern und Leistungsträgern wird aktuell nur St. Stephan mit einer eigenen Lösung nicht voll eingebunden sein. Die TALK-Organisation wird parallel zu den bestehenden Organisationen aufgebaut und soll vom dritten Quartal dieses Jahres an die operative Arbeit übernehmen.

Info: Das Konzept zur Destinationsverdichtung ist im Internet unter talk-ag.ch abrufbar.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt