Zum Hauptinhalt springen

Erste Blicke auf das Hotel im Grund

Gut 240 neue Hotelzimmer längs der WAB-Station im Grund in Grindelwald: Die entsprechende Überbauungsordnung liegt auf.

Die Visualisierung eines künftigen Budgethotels im Grund: Ein langer, dem Hang folgender Baukörper mit vier Obergeschossen und einer auflockernden Balkonlandschaft. Visualisierung: PD
Die Visualisierung eines künftigen Budgethotels im Grund: Ein langer, dem Hang folgender Baukörper mit vier Obergeschossen und einer auflockernden Balkonlandschaft. Visualisierung: PD

Das Interesse der Grindelwalder für das, was Bündner im Grund aufstellen wollen, war gross: Der Kongresssaal war an der Infoveranstaltung am 5. Juni gut besetzt. Die Überbauungsordnung für ein Hotel ist erarbeitet und noch bis zum 1. Juli zur Mitwirkung aufgelegt.

Die Jungfraubahnen Holding AG hat der Baulink AG (ursprünglich Davos) ein Kaufrecht für Lager- und Umschlagflächen im Grund eingeräumt; die Firma tritt als Planer und Generalunternehmer für ein Aves-Hotel auf. Die Aves-Konzeptidee, mitentwickelt von Hansueli Schläppi: «Selbstbestimmung, Freiheit, Einfachheit, IT-Lösungen, wirtschaftlich tragbar für Investoren, dynamische Preisgestaltung.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.