Interlaken

Erfolgreiche Ruderer

InterlakenDas Regattateam reüssierte mehrmals erfolgreich auf dem Schwarzsee. Und fand auch noch einen neuen Sponsor.

Auf dem Schwarzsee fand der Wettkampf bei perfekten Bedingungen statt.

Auf dem Schwarzsee fand der Wettkampf bei perfekten Bedingungen statt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Auf dem Schwarzsee fand kürzlich die Raiffeisen Rowing Throphy statt. Nach der Sommerpause habe das Regattateam des Seeclubs Interlaken vergangenen Sonntag mit neuer Energie und neuen Erfolgen in die Herbstregattazeit starten können, heisst es in einer Mitteilung. Und: Pünktlich auf die langen Wettkampftage und -wochenenden bekam das ­Regattateam ein neues Mannschaftszelt. «Dank dem Hauptsponsoring der Bank EKI habe das Team nun wieder einen optimalen Rückzugsort», heisst es weiter.

Den 2. Platz erkämpft

Bei perfekten Wettkampfbedingungen starteten Roger Wolf und Sascha Zumstein jeweils im Einer in die Regatta, konnten sich jeweils in einem starken Feld behaupten und sicherten sich die Plätze 6 und 4. In der ersten Regatta für David Lengacher startet er zusammen mit Jonas Am­bauen im Doppelzweier in der ­U-15 Kategorie. Die beiden kamen im Feld gut voran und konnten ihr Rennen auf dem 5. Platz beenden. In derselben Kategorie starteten Lia Schlunegger und Tanja Zumstein. Nach einem guten Start konnten sie mit ihren Gegnerinnen mithalten und erreichten den guten 2. Rang.

Sieg gegen Thun

Tom Schlunegger ging gemäss Mitteilung im Einer in der Kategorie U-15 an den Start. Er konnte während des Rennens mit den Gegner ebenfalls gut mitfahren und wurde in seiner Kategorie Dritter. Ramona Heimberg fuhr im Einer U-19 in einem Zweikampf gegen den Ruderclub Reuss-Luzern, konnte sich behaupten und gewann ihr Rennen. Kurz darauf startete Ramona Heimberg mit ihrem Teamkol­legen Sascha Zumstein in einem Mixrennen Senioren (-innen). Die jungen Interlakner lieferten sich ein spannendes Duell gegen ihre Konkurrenten aus Thun, wobei die Interlakner als Sieger hervorgingen. Im letzten Juniorenrennen machten sich Lia Schlunegger, Roger Wolf, Sascha und Tanja Zumstein im Doppelvierer an den Start und ruderten in einem engen Feld auf den dritten Platz. (pd)

Erstellt: 13.09.2017, 20:09 Uhr

Artikel zum Thema

Olympia-Gold für Schweizer Ruderer

Der Gold-Traum wurde war: Der Schweizer Leichtgewichts-Vierer wird seiner Favoritenrolle an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro gerecht und wird Olympiasieger. Mehr...

Im selben Rennen

Am Armadacup auf dem Wohlensee treten jedes Jahr junge Ruderer gegen Profis im selben Rennen an. Biels Andreas Heiniger hat sich nach dem Skiff-Rennen mit dem vierfachen Weltmeister Ondrej Synek aus Tschechien getroffen. Mehr...

Vier Männer sitzen im gleichen Boot

Jahrelang haben sich die Ruderer im Schweizer Leichtgewichts-Vierer ohne Steuermann auf den grossen Moment vorbereitet: Heute um 16.44 Uhr gilt es in Rio ernst – wenn es die Wetterverhältnisse zulassen. Mehr...

Service

Schnelle Info für zwischendurch

Lesen Sie die Nachrichten aus der Region in Echtzeit.

Kommentare

Blogs

Casino historisch Die schwankende Brücke

Bern & so Unsere Tunnel

Service

Mitdiskutieren, teilen, gewinnen.

News für Ihre Timeline.

Die Welt in Bildern

Wer wird Präsident? Ein traditionell gekleideter Chilene, ein sogenannter Huaso, verlässt nach seiner Stimmabgabe in Santiago die Wahlkabine. (19. November 2017)
(Bild: Esteban Felix/AP) Mehr...