Zum Hauptinhalt springen

Eine Erlebniswelt für Kinder auf der Wispile

Mit Sommer-Inszenierungen der Bergbahnen Gstaad rücken die Familien in den Mittelpunkt.

Der Klettergarten aus Robinienrundholz mit Holztierelementen und Rutschbahnen ist ein Bijou auf dem Wispile-Erlebnis-Spielplatz.
Der Klettergarten aus Robinienrundholz mit Holztierelementen und Rutschbahnen ist ein Bijou auf dem Wispile-Erlebnis-Spielplatz.
flz

Beim Bergrestaurant auf der Wispile von Gstaad wurde am Mittwoch der neue Erlebnisspielplatz mit einem Familienfest eingeweiht. Heinz Brand, Verwaltungsratspräsident der Bergbahnen Destination Gstaad AG (BDG), durfte bei schönstem Sonnenschein viele Kinder in Begleitung von Grosseltern, Eltern und Bekannten begrüssen: «Die Wispile ist unser wichtigster Familienberg. Mit diesem neuen Erlebnisparadies sind wir auf dem richtigen Weg.»

Nach rund siebenwöchiger Bauzeit präsentiert sich der neue Spielplatz als Schmuckstück vor einem prächtigen Panorama. Zum Klettergarten aus Robinienrundholz mit Tierelementen und Schaukeln, mit Rutschbahnen und viel Sand gehören auch Ziehbrunnen für den Wasserspass. Kinder jeden Alters können sich in der Bergwelt austoben. Eine besondere Attraktion ist der neu erbaute Ziegenstall beim kleinen Bergsee. Auf der Weide tummeln sich Kinder gemeinsam mit echten Saanen-Geissen.

Ein Fest der Kinder

Am familienfreundlichen Berg war das Einweihungsfest ein Event für die Kinder. Auf dem Programm standen nebst Klettergarten und Streichelzoo auch Ponyreiten und Gesichter schminken. Doch spielen macht auch hungrig. So machte das Selberbräteln von Schlangenbrot und Wurst am offenen Feuer richtig Spass. Mit einem besonderen Highlight wartete Ueli Schmezer, der bekannte Sänger und Moderator, mit seiner Band und dem Programm «Chinderland» auf.

BDG-Projektleiter Jannik Sager lachte: «Als die Bagger auffuhren, lag noch ein Meter Schnee auf dem Gelände. Die Vorbereitungen für die beiden Projekte auf der Wispile wie zum vor einem Monat eröffneten Rinderberg-Spielplatz begannen schon im letzten Herbst.»

Eine Schwierigkeit war die Koordination der verschiedenen Materialtransporte mittels Heli und Transporter vom Tal auf die 1900 Meter über Meer liegende Baustelle. Die BDG AG hat rund 350'000 Franken in den Neubau investiert und mit der spezialisierten Firma Kukuk Schweiz realisiert. Die Saanen-Bank unterstützte das touristische Vorhaben mit einem Check über 45'000 Franken.

Wichtig im Freizeitangebot

Matthias In-Albon, BDG-Geschäftsführer, freute sich über die vielen strahlenden Kindergesichter: «Die Kinder sind unsere Gäste von morgen. Der neue Erlebnisspielplatz ist ein weiterer Schritt unserer Vorwärtsstrategie.» Flurin Riedi, CEO Gstaad Tourismus, doppelte nach: «Die Freizeitgestaltung ist unseren Gästen wichtig. Das Ganzjahresangebot wird zusammen mit Gstaad Marketing gebündelt und kommuniziert.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch