Ehrenspalier für Trainer Hans Feuz

Matten

Fünfzehn Jahre als Stufenleiter Bambini sind genug: Hans Feuz hört auf.

Ein eindrückliches Spalier für Hans Feuz im Eisportzentrum Matten. Foto: Anne-Marie Günter

Ein eindrückliches Spalier für Hans Feuz im Eisportzentrum Matten. Foto: Anne-Marie Günter

Rund 60 Bambini, alle in mehr oder weniger übergrossen Trikots, warteten am Freitag im Eissportzentrum Matten auf ihr Training, schön aufgereiht auf der langen Sitzbank. «Einer von tausend wird echt gut», sagte Hans Feuz, Stufenleiter Bambini beim SC Unterseen-Interlaken (SCUI). Nach 15 Jahren trat er am Freitag von diesem Amt zurück, bleibt den Bambini aber als Trainer erhalten.

André Heim trainierte bei Hans Feuz

Richtig gut geworden ist der SCB-Stürmer André Heim, der am Anfang seiner Karriere bei Hans Feuz trainierte, was diesen sichtlich freut. Der Wilderswiler Heim hat im laufenden Playoff der National League schon vier Skorerpunkte verbucht. Gefreut und sichtlich gerührt war Feuz dann auch vom Ehrenspalier, das die Bambini und anderen jungen SCUI-Mitglieder für Feuz bildeten, der auch im SCUI-Vorstand gewesen ist.

Feuz hat auch ein Herz für die, die vielleicht nicht so gut werden. «Er hat immer denen geholfen, die ein Defizit hatten, mit ihnen ein Extratraining gemacht und an jeden geglaubt», sagt SCUI-Novize Djlan Anjos, und sein Kollege Marco Maurer ergänzt: «Er war immer für uns da, immer korrekt, und er hat nie geflucht oder so, sondern uns erklärt, dass es um Eishockey geht.» Pünktlich und wohl geordnet begann dann das Training. «Hans Feuz ist einfach grossartig mit den Kindern», sagte Claudia Schatzmann, Personalleiterin SCUI.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...