Ds Bärner Oberland isch schön kurios

Einige bekannte Perlen und viel Abseitiges jenseits der Massen und Besucherströme: Die Berner Journalistin Regula Tanner präsentiert «111 Orte im Berner Oberland, die man gesehen haben muss».

«Da wohnt man doch seit mehr als 20 Jahren im Berner Oberland und meint, die Region gut zu kennen. Doch weit gefehlt!», schreibt die Berner Journalistin Regula Tanner im Vorwort ihres soeben erschienen Buchs «111 Orte im Berner Oberland, die man gesehen haben muss». Bei der Recherche zum Buch habe sie – zuerst beschämt, dann zunehmend neugierig und schliesslich hocherfreut – festgestellt, wie viel Unbekanntes es hier noch zu entdecken gebe.

Nebst einigen altbekannten Oberländer Perlen – der Blausee etwa fehlt in der Zusammenstellung ebenso wenig wie die Blümlisalp oder die Triftbrücke – stellt Regula Tanner denn auch zahlreiche dieser Entdeckungen vor. Unter diesen eher unbekannten Orten und kuriosen Ecken finden sich zum Beispiel eine rot sprudelnde Quelle, ein Skilift mit Kuhglocken oder ein Alpenkräuterautomat. Unten stellen wir fünf Highlights aus Regula Tanners Reiselesebuch vor.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt