«Die Zuschauerrufe lassen das Herz höher schlagen»

Interlaken

Am Sonntag haben sich tausende Schwingfans auf der Interlakner Höhenmatte versammelt. Unter den Besuchern des Unspunnen-Schwingets waren aber auch weitgereiste Touristen – eine besondere Mischung.

Dass Schwingfans den Unspunnen-Schwinget geniessen, ist wenig überraschend. Unter den Besuchern gab es aber auch Touristen, die bis heute noch nie etwas von Schwingen gehört hatten.
Florine Schönmann

Während sich Stucki Chrigu, Orlik Curdin und die anderen Titel-Anwärter im Sägemehl gegenüber stehen, geniessen tausende Besucher die Angebote auf dem Unspunnen-Festgelände. Bei einer Bratwurst wird Alphorn-Tönen gelauscht, mit dem Bier in der Hand der Stier Gottlieb, den der Unspunnen-Sieger gewinnt, bewundert.

Die Schwingfans geniessen den traditionellen Anlass: «Es ist so friedlich und gemütlich, ein richtig tolles Volksfest», schwärmt Rita Zaugg, die eigens für den Unspunnen-Fest aus Spanien angereist ist.

Besucher aus Nah und Fern

Neben den Besuchern, die sich mit Schwingen oder dem Unspunnen-Fest auskennen und extra angereist sind, sieht man am Sonntag aber auch den einen oder anderen erstaunten Tourist, der am Morgen vor seinem Hotel unerwarteterweise ein Spektakel vorfand und sich auf das Festgelände traute.

«Wir haben nicht ganz verstanden, was hier los ist», meint eine indische Reisegruppe. Die Atmosphäre sei jedoch speziell: «Wenn die Zuschauer die Schwinger anfeuern, lässt das mein Herz höher schlagen», so einer der Inder.

Eine Gruppe US-Amerikaner fand besonderen Gefallen an den Schwingerhemden, die von zahlreichen Besuchern getragen werden. Besonders fielen ihnen auch die Schwingerhosen der Bösen auf: «Es ist faszinierend, wie man den Gegner an den Hosen packen kann und ihn so am Boden festhalten kann», meint Jonathan Su aus Minneapolis.

Eine Familie aus Kuwait schlendert mit einer Glace durch die Stände und ist begeistert vom Fest: «Wir mögen die Leute hier, sie sind sehr freundlich und erklären uns alles». Nun muss die Familie aber weiter: Die Söhne haben einen Termin zum Gleitschirmfliegen – sie wollen über das Festgelände gleiten und direkt daneben landen.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt