Zum Hauptinhalt springen

Die Spiezer trieben es am Märit bunt

Auf einen gelungenen Läset-Sunntig folgte am Montag ein nicht minder gut besuchter Spiez-Märit. Die Nachfrage war grösser als das Angebot.

Grossaufmarsch auf der Oberlandstrasse: Der erste Herbstmarkt der Saison im Oberland lockte gestern Montag unzählige Besucherinnen und Besucher nach Spiez.
Grossaufmarsch auf der Oberlandstrasse: Der erste Herbstmarkt der Saison im Oberland lockte gestern Montag unzählige Besucherinnen und Besucher nach Spiez.
Jürg Spielmann
Umzug mit regionaler Unterstützung:  Die Ehrendamen der MG Matten in Berner Tracht (v. l.): Graziella Cerenghetti, Anita Bieri, Gisela Laternser und Chatherine Foedisch.
Umzug mit regionaler Unterstützung: Die Ehrendamen der MG Matten in Berner Tracht (v. l.): Graziella Cerenghetti, Anita Bieri, Gisela Laternser und Chatherine Foedisch.
Anne-Marie Günter
Die Samariter, wichtig für jedes grosse Fest, bauen in Spiez auf die Zukunft (v. l.):  Raphal, Joel, Lorine und Melvin wollen  mithelfen.
Die Samariter, wichtig für jedes grosse Fest, bauen in Spiez auf die Zukunft (v. l.): Raphal, Joel, Lorine und Melvin wollen mithelfen.
Anne-Marie Günter
1 / 13

Geschätzte zehntausend Besucherinnen und Besucher, ein kunterbuntes Angebot, besseres Wetter als erwartet und ein wahrer Ansturm der Marktfahrer auf die (raren) Stellplätze: Das war der Spiez-Märit, Ausgabe 2015. «Es gab 245 Stände, letztes Jahr waren es 238 gewesen», sagte Marco Ziswiler.

Als Dienstchef Polizeiinspektorat ist er auch Spiezer Marktchef. Über 50 Marktfahrern habe man schon im Vorfeld absagen müssen; die Nachfrage am ersten Herbstmarkt im Berner Oberland überstieg das (Platz-)Angebot klar. «Das haben wir bislang noch nie gehabt», so Ziswiler.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.