Die Rennpiste am Chuenisbärgli hat den Test bestanden

Adelboden

Die Weltcupwoche in Adelboden möge bald beginnen: Der Internationale Skiverband FIS gab grünes Licht für den Klassiker.

Nicht vergebens aufgebaut: Die Zuschauertribüne im Zielhang stand schon Ende 2018 praktisch bereit.<p class='credit'>(Bild: Peter Schneider/Keystone)</p>

Nicht vergebens aufgebaut: Die Zuschauertribüne im Zielhang stand schon Ende 2018 praktisch bereit.

(Bild: Peter Schneider/Keystone)

Frohe Kunde aus Adelboden: «Die Piste am Chuenisbärgli hat heute die offizielle Schneekontrolle der FIS (Internationaler Skiverband, Anm. d. Red.) bestanden. Der Riesenslalom am Samstag, 12., und der Slalom am Sonntag, 13. Januar, finden statt.» Dies teilte die Skiweltcup Adelboden AG am Donnerstag per Communiqué mit. Die Internationalen Skitage finden zum nunmehr 63. Mal statt.

Der Dezember habe genügend kühle Nächte geboten, um für eine solide Grundlage Schnee zu produzieren. «Die Schneemenge reichte aus, die dreitägigen starken Regenfälle von Weihnachten zu überdauern. Die Ausgangslage ist formidabel mit einigen Schneereserven, falls das Wetter wider Erwarten wärmer werden sollte. Der Wetterbericht prognostiziert für die nächsten Tage kaltes und schönes Winterwetter», wird Rennleiter Hans Pieren zitiert.

Die Rennpiste am legendären Chuenisbärgli werde bis heute Freitag im Schichtbetrieb von Armee und Pistenteam mit dem Wasserinjektionsbalken gewässert. Dadurch erhält sie jene Härte, die es für weltcupwürdige Verhältnisse braucht.

Wie die Adelbodner Weltcupmacher weiter informieren, beabsichtigt ein Teil der Schweizer Nationalmannschaft (plus einige Nachwuchsfahrer) am heutigen Freitag und am morgigen Samstag den Heimvorteil zu nutzen und die rennpräparierte Strecke zu testen.

Tickets: Positive Entwicklung

«Der Vorverkauf verlief bisher erfreulich», heisst es. Für den Riesenslalom gibt es weiterhin allgemeine Weltcuptickets (Vorverkauf und Tageskasse). Für den Slalom vom Sonntag sind zusätzlich gar noch Karten für die mit 4900 Plätzen grösste Tribüne im Skizirkus erhältlich. An den letztjährigen Rennen wurden mit total 41'000 Besuchern der Wochenendrekord egalisiert und mit 31'000 Skifans eine neue Riesenslalom-Bestmarke gesetzt.

Nichtsdestotrotz müssen die Organisatoren den Gürtel enger schnallen: Wegen rückläufiger Einnahmen aus dem Hospitality und gesteigerten Investitionen in die Qualität – teils gefordert von der FIS – wirtschaftete der 5,5-Millionen-Anlass in den letzten Jahren defizitär. Die grösste von mehreren Sparmassnahmen ist, dass die Weltcupparty mit der Boxenstrasse und der Startnummernauslosung neu nicht mehr auf dem Märitplatz, sondern im Zielbereich im Adelbodner Boden stattfindet. Dort erfolgt in einer Woche, am 11. Januar um 14 Uhr der Auftakt zur Oberländer Weltcupwoche. Die abendliche Show (mit Auslosung respektive Rangverkündigung) wird auf der Zieltribüne durchgeführt. Der Eintritt ist kostenlos.

Wie schon in den letzten Jahren werden während des Weltcups Alkoholtestkäufe stattfinden. Wie der Gemeinderat orientiert, sind «die Durchsetzung des Jugendschutzes und die Nichtabgabe von alkoholischen Getränken an Betrunkene» das Ziel. Er hat zwei Freinächte (11./12. und 12./13.) bewilligt. Dies mit der Auflage, dass Aussenschankflächen spätestens um 3.30 Uhr geschlossen sein müssen.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt