Zum Hauptinhalt springen

Die neue Migros schlägt weiteren Pflock ein

Der Neubau der Migros für 14,5 Millionen Franken ist auf Kurs, die Handwerker haben gut gearbeitet. Am 26. März ist die Eröffnung angesetzt. Am Donnerstag war Aufrichtefeier.

Nägel einschlagen für die Fertigstellung der Migros Zweisimmen, deren Eröffnung am 26. März 2020 vorgesehen ist (v.l.): Norbert Scholz, Gesamtprojektleiter der Migros Aare, Ernst Hodel, Gemeinderats­präsident von Zweisimmen, Heinz Rüedi und Heinz Brügger, Architekt.
Nägel einschlagen für die Fertigstellung der Migros Zweisimmen, deren Eröffnung am 26. März 2020 vorgesehen ist (v.l.): Norbert Scholz, Gesamtprojektleiter der Migros Aare, Ernst Hodel, Gemeinderats­präsident von Zweisimmen, Heinz Rüedi und Heinz Brügger, Architekt.
Rösi Reichen

Leute fragten immer nach und bemängelten: «Die Migros in Zweisimmen ist viel zu eng.» Darum haben die Verantwortlichen die Anwohner einbezogen und während der Bauzeit informiert. Erweitern war am bisherigen Standort nicht möglich.

Dann ging eine Tür auf, die alte Märithalle wurde frei. «Es war ein Vorteil, dass dort schon ein Gebäude stand», sagte Architekt Heinz Brügger, der sich noch an die Kleintiermärkte mit Chüngeln, Schafen und Ziegen erinnert.

Am neuen Standort konnte die Fläche des Migros-Einkaufszentrums von bisher 600 Quadratmetern auf 900 vergrössert und nach den neusten Ladenbaustandards der Migros Aare realisiert werden. Der Neubau soll 14,5 Millionen Franken kosten.

Ein Denner, eine Drogerie, eine Ärztepraxis, ein Projekt der Medbase Berner Oberland AG werden eröffnet. Die Patientinnen und Patienten erhalten auf einer Fläche von etwas über 400 Quadratmetern ein breites medizinisches Angebot, welches von der hausärztlichen Sprechstunde bis zu spezialärztlichen Untersuchungen reicht.

Mit der Physio Luna GmbH werden auf rund 100 Quadratmeter Fläche neben Medbase ebenfalls Physiotherapieleistungen angeboten. Der neue MM-Supermarkt in Zweisimmen solle einerseits als Nahversorger für die Kundschaft aus Obersimmental-Saanen dienen und andererseits auch die Bedürfnisse der Touristen in der Region abdecken, betonte die Mediensprecherin Andrea Bauer.

Innert 13 Monaten errichtet

Der von der Migros Aare realisierte Bau sei weit entfernt vom nächsten Migros-Geschäft und darum gerechtfertigt. «So haben Sie alles für den täglichen Gebrauch direkt vor Ihrer Haustür», sagte Norbert Scholz, Gesamtprojektleiter der Migros Aare. Innerhalb von nur 13 Monaten wurde der Rohbau errichtet.

Ein Planerteam mit 22 Leuten war am Werk, und zeitweise arbeiteten 150 Bauleute vor Ort. Weil alles so reibungslos lief und man auf sehr kompetente Handwerker zählen konnte, steht auch bereits fest, wann die Märithalle ihre Türen öffnen wird: am 26. März 2020.

Der Gemeinderatspräsident von Zweisimmen, Ernst Hodel, freute sich, dass das dreistöckige Haus mit unterirdischer Einstellhalle nach dem Start so schnell in die Höhe wuchs, im Dorfzentrum steht und möglichst viele einheimische Handwerker berücksichtigt wurden. Auch einheimisches Holz wurde verbaut.

Das Aufrichtefest des Hauses wurde mit den am Bau beteiligten Fachleuten am Donnerstag gefeiert, wobei auch der Jodlerklub für Unterhaltung sorgte. Schon jetzt werden die 12 Wohnungen angepriesen: «Wir vermieten ab Frühjahr 2020 insgesamt 12 Wohnungen. In unserem Angebot von 2½, 3½ und 4½ Zimmern finden Sie Neubauwohnungen.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch