Die jüngsten Feuerwehrleute freuen sich auf ihren IGA-Einsatz

Interlaken

Schülerdisco, Lotto, Seniorentanznachmittag und die Sonderschau der Jugendfeuerwehr Bödeli: Die 48. Interlakner Gewerbeausstellung (IGA) bietet Neues und findet vom 19. bis 23. Oktober statt, einen Monat früher als in den Vorjahren.

Training der Jugendfeuerwehr Bödeli: Leonie (links) und ihr Bruder Elia Rubi üben, mit Gurten gesichert, das ­Klettern an einem Gerüst.

Training der Jugendfeuerwehr Bödeli: Leonie (links) und ihr Bruder Elia Rubi üben, mit Gurten gesichert, das ­Klettern an einem Gerüst.

(Bild: Monika Hartig)

«Das einheimische Gewerbe soll an der IGA seine Produkte und Dienstleistungen der breiten Bevölkerung präsentieren können», sagt Nando von Allmen. Als Stellvertreter von IGA-Präsident Daniel Künzler ist von Allmen ­derzeit mit der Vorbereitung der Interlakner Gewerbeausstellung beschäftigt, die heuer erstmals vom 19. bis 23. Oktober, also einen Monat früher, stattfindet.

Von Allmen: «Wir denken, dass der Oktober dem Gewerbe dienlicher ist. Denn in den Vorjahren konkurrierte die IGA etwa mit dem Weihnachtsmarkt in Unterseen, dem Brienz-Märit und dem allgemeinen Weihnachtsgeschäft im November.»

Zwar sei man schon in den letzten Jahren mit den Besucherzahlen zufrieden gewesen, erhoffe sich heuer aber noch mehr Gäste. Weil sich zu wenig Kandidatinnen angemeldet haben, fällt dieses Jahr allerdings die Wahl der Miss Berner Oberland aus.

Disco und Livemusik

Nando von Allmen weiter: «Wir haben diverse neue Angebote: einen Seniorentanznachmittag, eine Schülerdisco und einen Lottomatch in Zusammenarbeit mit der Handballgruppe Bödeli.» Und: Es wird viel Livemusik geben, so etwa von den Zürcher Baba Shrimps, von Major B, Alpen-wind, Mr. und Mrs. Baby sowie drei regionalen Jugendbands.

Das Zugpferd der Ausstellung ist die Sonderschau der Jugendfeuerwehr Bödeli (JFW). Von Allmen: «Wir haben lange überlegt, welche Themen interessieren könnten. Glücklicherweise hat uns die JFW zugesagt.»

Ein feuriges Erlebnis

Aber was ist die Idee zur Sonderschau an der IGA 2016? «Wir wollen etwas bieten, das fägt, wo die Besucher etwas tun können», erklärt Barbara Thomann, Präsidentin des Vereins Jugendfeuerwehr Bödeli. «Mit der Sonderschau können wir uns der breiten Bevölkerung näherbringen.

Kinder ab 10 bis 18 Jahren erwerben bei uns altersgerecht vielerlei Kompetenzen: überlegtes Handeln, Erste Hilfe, Umgang mit dem Feuer und dessen Gefahren, Teamfähigkeit und Zusammenarbeit. Die besonderen Stärken jedes Kindes werden gefördert.»

«Wir wollen etwas bieten, das fägt, wo die Besucher etwas tun können.»Barbara Thomann, Präsidentin Verein Jugendfeuerwehr Bödeli

Auf der Theatersaalbühne wird eine Plattform aufgebaut, die man über Stufen besteigt. An einer drei Meter hohen Feuerwehrstange können Kinder und Erwachsene hinuntergleiten und landen vor der Bühne – «ein Erlebnis mit Erinnerungswert!», so Thomann.

Das Sonderschauteam informiert die Besucher, überwacht und sichert jeweils die Aktion. Barbara Thomann: «Der ­Geschicklichkeitsparcours wird auch ein Element mit einem Spezialgerät beinhalten, das zum Aufspreizen von Fahrzeugen eingesetzt wird. Das wird nicht ganz einfach!»

Action vor der Selfie-Wand

Wer mag, darf eine Feuerwehruniform anziehen, ein Strahlrohr mit Schlauch fassen und vor der Selfie-Wand das imaginäre Feuer bekämpfen – ein Spass für alle. Vereinspräsidentin Barbara Thomann: «Wir haben für jedes Alter etwas vorbereitet, so auch für die Kleinsten eine Mal- und Bastelecke.» Und auch Filmfans kommen auf ihre Kosten: «Wir zeigen Videos über Gefahren im Haushalt, wie etwa die Steckerproblematik.»

Geöffnet ist die IGA vom Mittwoch, 19. Oktober, bis Sonntag, 23. Oktober: Mittwoch bis Freitag je 14 bis 22 Uhr, Samstag 12 bis 22 Uhr, Sonntag 12 bis 18 Uhr.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt