Zum Hauptinhalt springen

Die Identifikation der Opfer ist abgeschlossen

Die fünf Unfallopfer von Schweden stehen kurz vor der Rückführung.

Gemeindepräsident Daniel von Allmen steht nachdenklich neben der Kirche Adelboden.
Gemeindepräsident Daniel von Allmen steht nachdenklich neben der Kirche Adelboden.
Bruno Petroni
Dieses Kondolenzbuch liegt seit Montagabend im Eingangsbereich der Gemeindeverwaltung auf.
Dieses Kondolenzbuch liegt seit Montagabend im Eingangsbereich der Gemeindeverwaltung auf.
Bruno Petroni
Trügerische Idylle: Szenenaufnahme eines LKWs in der Nähe des Unfallortes bei Masugnsbyn.
Trügerische Idylle: Szenenaufnahme eines LKWs in der Nähe des Unfallortes bei Masugnsbyn.
Bruno Petroni
1 / 9

«Die formelle Identifikation der Opfer des Verkehrsunfalles in Masugnsbyn, Kiruna, konnte abgeschlossen werden», teilte am Freitag der Gemeinderat von Adelboden mit. Der Identifikationsprozess sei nach dem DVI-Standard von Interpol durchgeführt worden. Die Familienmitglieder seien in Kenntnis gesetzt worden. Aus Respekt ihnen gegenüber werden gemäss der Ratsmitteilung «keine Detailinformationen über die identifizierten Personen veröffentlicht». Die Polizei in Nordschweden führe die Unfalluntersuchung weiter.

Die fünf Todesopfer werden in einem nächsten Schritt in die Schweiz zurückgeführt und dort ihren Familienangehörigen übergeben. Sobald wieder mehr Infos vorliegen, werde die Medienstelle der Gemeinde Adelboden im Auftrag der Angehörigen informieren, hält der Gemeinderat abschliessend fest.

Die Gemeindebehörde Adelboden dankt den schwedischen Behörden, dem Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten, der Bundespolizei der Schweiz sowie der Kantonspolizei Bern herzlich für die offene und konstruktive Zusammenarbeit. (pd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch