Die Arbeit des Sommers wird sichtbar

Sigriswil

Am nächsten Freitag steigt der bekannte Chästeilet im Justistal. Damit endet der Alpsommer.

Am kommenden Freitag dreht sich im Justistal alles um den Käse.

Am kommenden Freitag dreht sich im Justistal alles um den Käse.

(Bild: Markus Hubacher)

Der Alpsommer neigt sich dem Ende entgegen. Traditioneller Abschluss sind die Chästeilets. Am Freitag findet der berühmteste seiner Art statt, jener im Justistal. Seit 250 Jahren geschieht der Teilet nach dem gleichen überlieferten Ritual.

Der Käsemeister lost jedem Bauern seinen Stapel an Käselaiben – auch Los genannt – zu. Die Menge an Käse richtet sich nach der Milchleistung der Kühe. Je mehr Kühe ein Bauer gesömmert hat, desto mehr Käse steht ihm zu.

Nach dem Teilet findet der Alpabzug statt. Die Kühe mit der besten Milchleistung führen dabei den Tross nach Sigriswil an. Sie sind besonders schön geschmückt. Die Alpabzüge treffen circa 16.30 Uhr im Dorf Sigriswil ein. Die Feierlichkeiten am Spycherberg halten indes bis in den Abend an.

Selber fahren verboten

Der Chästeilet im Justistal zieht für gewöhnlich die Schaulustigen in Scharen an. Die Gemeinde Sigriswil empfiehlt eine frühe Anreise –wenn möglich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, weil das Parkplatzangebot überschaubar ist.

Da die wichtigsten Zufahrtsstrecken mit einem allgemeinen Fahrverbot belegt sind, von dem nur die Alpbewirtschafter ausgenommen sind, wird ein Shuttledienst von Sigriswil nach Grön organisiert. Das letzte Teilstück muss zu Fuss zurückgelegt werden.

Wanderer haben die Möglichkeit, von Beatenberg ins Justistal zu gelangen. Der Wanderweg von der Wilerallmi über die Falle kann wegen Felssturzgefahr nicht begangen werden.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt