Der wilde Westen ist so nah

Frutigen

Gleich mit sechs US-Musikern wartet das Country- und Western-Festival vom 24. bis 26. August auf. Unterhaltung gibt es aber auch ausserhalb des Konzertzeltes.

Specialguest Kim Carson wird ebenfalls auf der Bühne stehen.<p class='credit'>(Bild: PD)</p>

Specialguest Kim Carson wird ebenfalls auf der Bühne stehen.

(Bild: PD)

Die Holzpalisaden sind gezimmert, die Feuerschalen bereit, die Lautsprecher gerüstet, und bald beginnt der Aufbau des Westerndorfes auf dem ehemaligen Flugplatz Frutigen: Es ist wieder Zeit fürs Country und Western Frutigen.

John McCullough, Johnny Falstaff, Ernest Ray Everett, Doug Adkins (Sidney/Montana), Daniel T. Coates und Kim Carson heissen die amerikanischen Musiker, die das Westernfeeling nach Frutigen bringen werden. Einheimisches Schaffen wird mit den Full Moon Rodeo sowie im Westerndorf mit Rosewood und Frets unlimited geboten.

Für das Organisationskomitee mit Präsident und Initiant Hans­peter Ryter ist dieses Musikprogramm zentral: «Wir wollten von Beginn weg internationale Musiker auf der Bühne präsentieren – dabei aber auch Schweizer Bands Auftrittsmöglichkeiten bieten.» Dank Co-Organisator Doug Adkins war es möglich, die US-Stars ins Kandertal zu lotsen.

Südstaatler und Indianer

Einige Anpassungen am Konzept sollen dafür sorgen, dass mehr Gäste nach Frutigen kommen. Dies betrifft vor allem den Samstag, an dem nach dem Mittag mit einem Umzug vom historischen Bahnhof durch das Dorf ins Festgelände der Startschuss gegeben wird – auch akustisch. Etliche Vereine und Gruppen machen dabei mit.

«Wir wollten von Beginn weg internationale Musiker auf der Bühne präsentieren – dabei aber auch Schweizer Bands Auftrittsmöglichkeiten bieten.»Hanspeter Ryter, OK-Präsident

Start mit Gottesdienst

Von den Südstaatensoldaten über Indianer bis zur lokalen Feuerwehr, mit dabei sind auch Kutschen und schwere Fahrzeuge. Anschliessend werden im Western-dorf auf der Aussenbühne die ersten Lieder erklingen, Zauberer und Märchenerzähler werden die Familien unterhalten, und die Marktstände sorgen für Westernstimmung.

Die Tombola mit einem Flug nach Nashville als Hauptpreis sowie Linedance-Workshops lassen die Zeit bis zu den Auftritten im Konzertzelt rasch vergehen. Der Sonntag startet mit Gottesdienst sowie einem Brunch. Das Musikprogramm mit Doug Adkins und Kim Carson wird neu bis Mitte Nachmittag dauern.

Ab Freitagnachmittag steht der Campingplatz inklusive Sanitäranlagen bereit, und nach Ende des Konzertprogramms brennen jeweils die Lagerfeuer im Westerndorf. «Wer weiss, welche der US-Stars sich dort spontan noch die Ehre geben werden . . .?», wirbt der OK-Präsident.

pd/fl

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt