Der Stolz der Burgergemeinde auf ihr SCB-Jungtalent

Wilderswil

Der Eishockey-Schweizer-Meister André Heim wurde in Wilderswil für seine Erfolge geehrt.

André Heim mit seinen Eltern Claudia und Hans sowie Burgerpräsident Stefan Amacher (l.). Foto: Bruno Petroni

André Heim mit seinen Eltern Claudia und Hans sowie Burgerpräsident Stefan Amacher (l.). Foto: Bruno Petroni

Bruno Petroni

«Wir von der Burgergemeinde sind sehr stolz, einen Burger wie dich unter uns zu haben»: Mit geschwellter Brust ehrte Ad-interim-Burgerpräsident Stefan Amacher den Wilderswiler Mitbürger, Mitburger und Eishockey-Schweizer-Meister André Heim – von 370 Wilderswiler Burgern einer, der in der vergangenen nationalen Meisterschaft in seiner insgesamt zehnten Saison beim Schlittschuhclub Bern einen wichtigen Meilenstein in seiner noch jungen Sportkarriere erreicht hat.

Allein in den Playoffs, in welchen der SCB nach einem harzigen Start in den Viertelfinals doch noch den 16. Meister-Titel der Clubgeschichte feierte, glänzte der Berner Oberländer André Heim mit drei Toren und fünf Assists.

«Für viele ein Vorbild»

Für seinen sportlichen Erfolg wurde der 21-jährige Mittelstürmer am Freitagabend im Gasthof Hirschen von sechs Vertretern der Burgergemeinde und im Beisein seiner Eltern Claudia und Hans gebührend geehrt. «Letzte Saison ist dein Hockeystern definitiv am Sporthimmel aufgegangen. Mit allem, was du mit dem SCB und auch für dich persönlich erreicht hast, bist du für manchen, der hier gleich nebenan im Schulhaus zur Schule geht, ein Vorbild – und der lebende Beweis dafür, dass es auch ohne steten Blick auf Handy und Computer geht», lobte der Burgerpräsident den jungen Profihockeyaner.

Und: «Du hast gezeigt, dass man mit Fleiss viel erreichen kann, wenn man will. Das Leben auf dem Bauernhof, wo du dir nie zu schade warst, selber anzupacken, hat dich geprägt. Und wir hoffen, dass du niemals vergessen wirst, wo du herkommst.»

Tatsächlich ist André Heim mit zwei älteren Schwestern auf dem elterlichen Landwirtschaftsbetrieb aufgewachsen, ehe er ab dem 13. Lebensjahr voll auf die Karte Eishockey setzte.

Erfreut ab der Ehrung durch die Burgergemeinde erzählte Heim denn auch, wie es jetzt weitergeht: «Ich habe vom SC Bern einen Spielervertrag für zwei weitere Jahre bekommen. Anfang dieser Woche beginnt in Bern das Eistraining.» Auf dieses freut sich André Heim sehr, «denn in den letzten Tagen war es mir in der herrschenden Sommerhitze eindeutig zu warm».

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt