Zum Hauptinhalt springen

Der Nachwuchs sprintet auf dem Höheweg

Der Turnverein wird den Final des Swiss Athletics Sprints organisieren, vorerst schaute er auf ein erfolgreiches Jahr zurück.

pd/uf
Ein erfolgreiches Leichtathletikquintett des Turnvereins Unterseen (v.l.): Xavier Fischer, Lea Studer, Stefan Schmocker, Cynthia Reinle und Martina Winterberger. Foto: Ueli Flück
Ein erfolgreiches Leichtathletikquintett des Turnvereins Unterseen (v.l.): Xavier Fischer, Lea Studer, Stefan Schmocker, Cynthia Reinle und Martina Winterberger. Foto: Ueli Flück

Am 19. September dieses Jahres werden auf dem Höheweg Interlaken schnelle Beine gefragt sein. Der TV Unterseen organisiert den Schweizer Final des Swiss Athletics Sprints. Schweizweit können sich 7- bis 15-jährige Buben und Mädchen an lokalen und regionalen Ausscheidungen für diesen Final qualifizieren. In den beiden vergangenen Jahren waren es über 50000.

Rückblick auf ein Superjahr

An der von Präsident Xander Kübli geleiteten TVU-Hauptversammlung im Hotel Beau-Site wurde über ein überaus erfolgreiches Jahr 2019 Bericht erstattet. Patrick Chaubert, der bei Swiss Athletics die Ausbildung zum Trainer A mit Erfolg abgeschlossen hat, liess die Saisonhöhepunkte noch einmal aufleben: Er berichtete von Cynthia Reinles Qualifikation für die U-20/U-23-Europameisterschaften in Schweden und ihren Schweizer-Meister-Titeln in der Halle und im Freien. Unter die Medaillengewinner an nationalen Meisterschaften reihten sich auch Martina Winterberger (Kat. U-18), Megan Gloor (U-23) und Xavier Fischer (U-16) ein.

Am Schweizer Final des Leichtathletik-Mannschaft-Mehrkampfes (LMM) eroberte der TVU die Meistertitel in den Kategorien Mixed und U-18 Männer. Lea Studer war die Schnellste in der Kat. U-14 am Schweizer Final des Swiss Athletics Sprints. Am Eidgenössischen Turnfest in Aarau belegte der TVU in der 4. Stärkeklasse den 11. Rang (441 Klassierte). Stefan Schmocker wurde mit neuem Vereinsrekord (6843 Punkte) Zweiter im Zehnkampf, den Lukas Sieber als 10. beendete. Diana Abegglen wurde im Siebenkampf Vierte.

Erfolgreich war auch die TVU-Running-Gruppe. Allen voran Karin Jaun, die in ihrer Kategorie (F50) mehrere Bergläufe gewann und auch Schweizer Meisterin wurde. Iris Wenger, die Leiterin der Gruppe, gewann den erstmals ausgetragenen Oberland-Cup (vier Läufe). Der TVU bietet auch eine Gruppe Fitness & Games an. Im Nachwuchsbereich kann in vier Gruppen (U-10 bis U-16) mitgemacht werden.

Ehrenmitglied Brunner

Judith Brunner, die nach langjähriger Tätigkeit in verschiedenen Bereichen aus dem Vorstand ausschied, wurde die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Viviane Strebel (Fitness & Games), Till Aerni und Jürg Blatter wurden neu in den Vorstand gewählt.

Die von Kassier Elvis Widmer präsentierte Jahresrechnung schloss bei einem Ertrag von rund 71000 Franken mit einem Aufwandüberschuss von 1330 Franken ab. Der TVU organisiert auch 2020 verschiedene Anlässe auf der BZI-Sportanlage. Einer erfolgreichen Saison 2019 soll eine ebensolche 2020 folgen. Präsident Kübli zitierte Winston Churchill: «Keine Stunde im Leben, die man im Sport verbringt, ist verloren.»

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch