Der Leiter verlässt das Heim

Wattenwil

Das Alters- und Pflegeheim Wattenwil braucht einen neuen Geschäftsführer. Philipp Stucki und der Stiftungsrat trennen sich in gegenseitigem Einvernehmen.

Das Alters- und Pflegeheim Wattenwil. (Archivbild/ Yves André Vaumacus)

Das Alters- und Pflegeheim Wattenwil. (Archivbild/ Yves André Vaumacus)

«Mit Bedauern müssen wir Ihnen mitteilen, dass Philipp Stucki, Geschäftsführer Alters- und Pflegeheim Wattenwil, und der Stiftungsrat der Dr. Ludwig Meyer Stiftung (Trägerschaft Alters- und Pflegeheim Wattenwil) sich entschieden haben, in Zukunft getrennte Wege zu gehen, dies aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die Führung des Heims.»

Mit diesem Satz beginnt die Medienmitteilung, die der Stiftungsrat der Dr. Ludwig Meyer Stiftung verschickt hat. Es handle sich um eine Trennung im gegenseitigen Einvernehmen, bestätigte Ueli Zimmermann, Vizepräsident der Stiftung und ehemaliger Gemeindeschreiber von Blumenstein, am Dienstag auf Anfrage.

Ansonsten habe er keine Ergänzungen zu der Medienmitteilung. Worum es sich bei diesen «unterschiedlichen Auffassungen» handelt, bleibt also offen. Denn auch Philipp Stucki äusserte sich auf Anfrage nicht zum Hintergrund der Trennung, da man vereinbart habe, dass Ueli Zimmermann die einzige Auskunftsperson gegen aussen sei.

Wann Philipp Stucki geht, ist noch offen

Als sicher kann gelten, dass Stucki sich nichts zuschulden kommen liess; denn gemäss der Medienmitteilung wird er seine laufenden Tätigkeiten als Geschäftsführer ordentlich abschliessen, die Pendenzen übergeben und den Betrieb zu einem noch zu definierenden Zeitpunkt verlassen.

Über den Zeitpunkt und die Person seiner Nachfolge wird der Stiftungsrat «zu gegebener Zeit» informieren. Der Stiftungsrat dankt Philipp Stucki «herzlich» für seine rund fünfjährige Tätigkeit als Geschäftsführer des Alters- und Pflegeheims Wattenwil und wünscht ihm für seine berufliche und private Zukunft alles Gute.

Einer der grössten Arbeitgeber im Westen

Das Alters- und Pflegeheim Wattenwil (APHW) ist eine Institution der nicht gewinnorientierten Dr. Ludwig Meyer Stiftung, hat 90 bewilligte Pflegeplätze und beschäftigt rund 120 Mitarbeitende.

Das Heim ist damit einer der grössten Arbeitgeber in der Region Thun-West. Das APHW ist aus dem ehemaligen Bezirksspital Wattenwil hervorgegangen und besteht aus zwei Gebäuden.

Das markante Hauptgebäude (Haus Gürbeblick) wurde im September 2016 totalsaniert wiedereröffnet.

Die Stiftung wurde durch die Schenkung des Arztes Ludwig Meyer ins Leben gerufen. Zwischen 1904 und 1944 führte er in Wattenwil eine Landpraxis und war gleichzeitig Chefarzt im damaligen Bezirksspital Wattenwil.

Am 1. Januar 2002 übernahm die Stiftung die Trägerschaft des Alters- und Pflegeheims Wattenwil. Seither führen der Stiftungsrat und der Geschäftsführer die Stiftung.

www.aphw.ch

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt