Zum Hauptinhalt springen

Der «Europäer» stellt sich vor

Bewerbungstermin am Montagmittag für den Eurofighter: Der erste von fünf Kandidaten für die Nachfolge der F/A-18 war gestern zwecks Lärm- und anderer Messungen im Oberhasli.

Der Airbus Eurofighter Typhoon landete am Montag kurz vor Mittag von Payerne her kommend in Unterbach, wo er einige Stunden zu Gast war. Foto: Bruno Petroni
Der Airbus Eurofighter Typhoon landete am Montag kurz vor Mittag von Payerne her kommend in Unterbach, wo er einige Stunden zu Gast war. Foto: Bruno Petroni

Er ist das Gemeinschaftsprodukt von Deutschland, England, Italien und Spanien: Der Airbus Eurofighter Typhoon. Das Kampfflugzeug trägt zwar Altlasten mit sich: Bei der Beschaffung von 15 Jets durch die Österreicher kamen Ungereimtheiten im Beschaffungsprozedere an die Oberfläche – von Schmiergeldern war die Rede.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.