Zum Hauptinhalt springen

Der Auftritt der Jazzlounge war ein Erlebnis

Die Lenker Jazztage 2019 wurden schmissig eröffnet.

Die Jazzlounge 1920 sorgte für Stimmung auf dem Kronenplatz.
Die Jazzlounge 1920 sorgte für Stimmung auf dem Kronenplatz.
PD/Andreas Beer

Jazzlounge 1920, die Band des Neftenbachers Danny Hertach, vermochte das Publikum auf dem ausverkauften Kronenplatz zu verzaubern. Speziellen Applaus gab es für die Stepptänzerin Ursina Meyer aus Winterthur. Aber alle Musiker und die Tänzerinnen waren über sich hinausgewachsen.

Imponierend war besonders der Beginn der Veranstaltung, als alle Interpretinnen und Interpreten unter den Klängen des Trompeters Andreas Beer (Spiez) die erweiterte Bühne betraten. Besonders gefallen haben zudem der Urner Schlagzeuger Patrik Horat und die Burlesquetänzerin Lindy Hop.

«Ein lässiger Abend»

Zufrieden war Danny Hertach, der gekonnt durch das Programm führte: «Es war ein lässiger Abend, und das Publikum ging voll mit. Es war super, dass wir heuer im Gegensatz zu vor zwei Jahren am Abend auftreten konnten. Ich hoffe sehr, dass dies nicht unser letzter Auftritt an der Lenk war.»

Der international tätige Bassist Hertach bot mit seinem Orchester mitreissenden Swing, Charleston, Jazz und Blues aus den Jahren 1920 bis 1940 und vergass auch die Brodwaymusik nicht. Immer begleitet wurden die Auftritte von der dezent im Hintergrund spielenden Violonistin Rachel Wieser. Stark auch die Vorstellungen der Sängerin Nyssina Swerissen aus Holland.

Momentan übt die Formation an einem grossen Projekt mit dem Schweizer Fernsehen, welches im Herbst 2020 zu sehen sein wird. Eine CD von Jazzlounge 1920 gibt es nicht, jedoch ist das Orchester auf Youtube zu sehen.

Die nächsten Konzerte an der Lenk: Montag, 15 Juli, um 11 Uhr Louisiana Hot Seven im Sporthotel Wildstrubel, um 20.30 Uhr South West Oldtime All Stars auf dem Kronenplatz; Dienstag, 16. Juli, um 13 Uhr Red Garter im Restaurant Simmenfälle, um 20.30 Uhr Festival Teachers All Stars auf dem Kronenplatz.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch