Zum Hauptinhalt springen

Burger treten Forstgemeinschaft Bödeli plus bei

Neuer Präsident, neue Räte, der Beitritt zur Forstgemeinschaft Bödeli plus: An der Altjahrsgemeindeversammlung der Burger wurden die Weichen neu gestellt.

Insgesamt 44 Stimmberechtigte besuchten die Altjahrsgemeindeversammlung.
Insgesamt 44 Stimmberechtigte besuchten die Altjahrsgemeindeversammlung.
Google Maps

«Unser Wald ist sehr steil, nicht einfach zu bewirtschaften und hat gröbere Änderungen nötig. Es braucht die Zusammenarbeit mit anderen Waldbesitzern», erklärte Burgerrätin Erika Steiner. Den Beitritt zur Forstgemeinschaft Bödeli plus winkten die 44 Stimmberechtigten der Burger Ringgenberg-Goldswil diskussionslos durch.

Neue Fischzuchtanlage

«Die geplante Fischzuchtanlage hat ein Riesenpotenzial für die Schweiz und schafft hier zwei bis drei neue Arbeitsplätze», so Burgerpräsident Fritz Nufer. Die Anlage soll im Gruebimoos gebaut werden. Die Betreiber wollen primär ausländischen Wolfsbarsch und Stör in Bioqualität züchten. Dafür braucht es viel Wasser, das in einem geschlossenen Kreislauf zirkuliert. Ein Burger fragte, ob die Umweltverträglichkeit geprüft werde. Nufer: «Es wird alles geprüft. Die Anlage wird eine eigene Kläranlage haben. Alle Ämter sind informiert.» Mit 40 Ja-Stimmen bei 4 Enthaltungen genehmigte der Souverän das Baurechtsgesuch der Avangard Aquakultur AG zum Quadratmeterpreis von 115 Franken.

Einstimmig votierte der Souverän für einen Kredit von 20'000 Franken für die Planung der Detailerschliessung Gruebimoos. Es soll ein rund 60 Meter langes Zufahrtssträsschen zur Fischzuchtanlage gebaut werden. Ebenso einstimmig winkten die Burger einen Kredit von 28'000 Franken für eine neue Küche in der Burgerwohnung Anhöhe durch.

Neues Präsidium, neue Räte

Einstimmig wurde der bisherige Vizepräsident Simon Zurbuchen zum neuen Präsidenten gewählt, ebenso Burgerrat Matthias Steiner zum neuen Vizepräsidenten. In globo wurden Kaspar Abegglen und Martin Amacher bestätigt. Neue Burgerräte von Ringgenberg sind Karin Frutiger und Martin Steiner, neuer Burgerrat von Goldswil Remo Zumbrunn. Bestätigt wurden Burgerschreiberin/-kassierin Barbara Frutiger und Burgerrodelführerin Jeannette Frutiger. Res Blatter und Markus Grossmann bleiben Rechnungsrevisoren. Verabschiedet wurden Fritz Nufer, Alfred Steiner und Erika Steiner.

Für 2019 ist bei einem Aufwand von 411'520 ein Ertragsüberschuss von 3'220 Franken budgetiert. Rückläufig ist die Vermietung des Forsthauses. Einstimmig genehmigten die Burger den Voranschlag. Der Finanzplan 2018–2023 sieht weitere 32'000 Franken Investition für die Detailerschliessung des Hotel-Restaurants Burgseeli vor. Kassierin Barbara Frutiger: «Die Burgergemeinde befindet sich finanziell in einer guten Situation. Die geplanten Investitionen sind tragbar.» Im Areal Eyen will man im Frühjahr drei neue Parkplätze bauen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch