Zum Hauptinhalt springen

Blues-Legende Taj Mahal kommt an die Jazztage

Auch Philipp Fankhauser ist am Festival an der Lenk dabei. Es gibt einen Präsidiumswechsel.

Taj Mahal kommt am 11.Juli an die Lenk. Hier an einem früheren Konzert in der Mühle Hunziken in Rubigen. Foto: Iris Andermatt
Taj Mahal kommt am 11.Juli an die Lenk. Hier an einem früheren Konzert in der Mühle Hunziken in Rubigen. Foto: Iris Andermatt

Den Verantwortlichen für das Programm der Jazztage Lenk, Andreas Beer und Dominique Müller, ist für 2020 ein wahrhaftiger Coup gelungen: Sie konnten die amerikanische Blues-Legende Taj Mahal verpflichten. Taj Mahal wird am Samstag, 11.Juli, zusammen mit Grammy-Gewinner JonCleary und dessen Trio auf der Hauptbühne am Kronenplatz auftreten.

Der 78-jährige Sängerund Gitarrist, geboren in Harlem, bestreitet nach wie vor ausgedehnte Welttourneen und arbeitetemit namhaften Künstlern wie Keb’ Mo’ oder Eric Clapton zusammen. Diese Kollaborationen undsein unermüdliches Schaffen bescherten Taj Mahal etliche Grammys und den Einzug in die Blues Hall of Fame. Die «2020 Hoo Doo Blues Tour» mit Jon Cleary ist exklusiv in der Schweiz nur an den Jazztagen Lenk zu hören.

Fankhauser am 16.Juli

Ein weiteres Highlight aus der Ecke des Blues ist Philipp Fankhauser, welcher am Donnerstag, 16.Juli, im Quintett an der Lenk auftreten wird. Wie der Name des Festivals vom 10. bis 19.Juli verspricht, wird während der zehn Festivaltage vor allem auch viel Jazz, Swing und Dixieland geboten. Der Engländer Alex Mendham demonstriert mit seinem 14-köpfigen Orchester, was vor 100 Jahren in Sachen Jazz «en vogue» war.

Philipp Fankhauser tritt am 16.Juli auf. Foto: Bruno Petroni
Philipp Fankhauser tritt am 16.Juli auf. Foto: Bruno Petroni

Weiter treten auf den diversen Lenker Bühnen die Riverstreet Jazz Band, Alt- stadt-Ramblers, Wild Turkey Washboard Band, aus Bern die Wolverines Jazz Band, die Berner Oberländer Red Point Jazzband oder die Swing-Truppe HUK’S Eleven auf, um nur einige aus dem vielfältigen Programm zu nennen. Auch ein besonderes Highlight dürfte in diesem Jahr das Kinderkonzert mit Marius von der Jagdkapelle werden. Dieses Konzert wird von den Jazztagen Lenk offeriert, der Eintritt ist für Kinder und Eltern frei.

Von Nellen zu Brunner

Nach 28 Jahren aktiver Mithilfe im Jazz, davon während acht Jahren als Präsident der Jazztage Lenk und als Verwaltungsratspräsident der Kulturhorizonte Lenk AG, welche die Dachorganisation des Festivals bildet, übergibt Georg Nellen das Zepter an den Lenker André Brunner, welcher das Festival in gewohntem Rahmen weiterführen wird.

Georg Nellen hat es während seiner Amtszeit verstanden, mit viel Umsicht das Festival auf einen stabilen Kurs zu bringen, wie der Medienverantwortliche Andreas Beer mitteilt. Mittlerweile gehören die Jazztage Lenk zusammen mit dem Gstaad Menuhin Festival und den Sommets Musicaux de Gstaad zu den Institutionen von regionaler Bedeutung im Kanton Bern. (pd/sp)

Das gesamte Programm ist ab Samstag unter www.jazztagelenk.ch abrufbar. Der Vorverkauf startet am 1.Mai bei Starticket.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch