Bilder auf Leinwand und im Herzen

Am dritten Künstlertreffen fanden sich dieses Jahr sieben Kunstschaffende aus der Ukraine in Oberwil im Simmental ein. Mit ihren Bildern unterstützen sie kriegsgeschädigte Kinder und Familien in der Ukraine.

Organisatorin Olga Aegerter-Rushchak.

Organisatorin Olga Aegerter-Rushchak.

(Bild: ksm)

Bis Ende Juli waren sie in der Umgebung von Oberwil unterwegs: Sieben Künstlerinnen und Künstler aus der Ukraine, mit Pinsel, Farbe und Staffelei. Gemalt wurden insbesondere Landschaften, Häuser und Simmen­taler Stillleben.

Dazu eingeladen hat Olga Aegerter-Rushchak, die seit Januar 2013 in der Schweiz lebt und bereits das dritte Treffen dieser Art organisierte. «Es hat allen sehr gut gefallen. Jeder trägt ein Stück Schweiz in seinem Herzen mit nach Hause!», sagte sie anlässlich der Vernissage im Kirchgemeindesaal Oberwil.

Mit ukrainischen Augen

Olga Aegerter stellte an der Vernissage alle Kunstschaffenden, ihren künstlerischen Hintergrund, ihr Leben und Schaffen vor und fragte sie, was ihnen an der Schweiz besonders aufgefallen war und wie sie ihren Aufenthalt in Oberwil erlebt haben.

Die Antworten berührten. Die Freundlichkeit und Offenheit der Bevölkerung ihnen, den Fremden, gegenüber sei fantastisch gewesen. Auch die Schönheit der hiesigen Häuser und das Stockhorn wurden gelobt. Olena Vavourakis sagte, sie fände es grossartig, wie die Schweiz Sorge trage zu ihrer Umwelt und ihren Gebäuden. Dies sei keine Selbstverständlichkeit.

Ein anderer, Ihor Khilko, der zum ersten Mal die Schweiz besuchte, war von all den Eindrücken derart überwältigt, dass er sich erst habe sammeln müssen, bevor er sich ab Mitte der Malwochen um seine Bilder kümmern konnte. Die ukrainischen Künstlerinnen und Künstler hätten viele Bilder gemalt, sagte Olga Aegerter. Einige von diesen Bildern blieben hier zum Verkauf, andere nähmen sie mit nach Hause.

Zugunsten von Familien

In der noch bis zum 21. August andauernden Ausstellung im Kirchgemeindesaal Oberwil können die Kunstwerke dieser Malerinnen und Maler erworben werden. «30 Prozent des Erlöses kommt Familien und Kindern zugute, die vom Krieg in der Ukraine getroffen worden sind», erklärte Olga Aegerter.

Viel Geld komme da nicht zusammen, aber es helfe. Im letzten Jahr beispielsweise konnte mit dem Geld einem Künstler geholfen werden, der von einer Bombe in der Ostukraine verletzt worden war. «Wir haben seine Operationen bezahlt!», sagte Aegerter.

Ausstellung:Kirchgemeindesaal, Oberwil im Simmental. Sa–So, 14 bis 18 Uhr und auf Anfrage.Finissage: 21. August, 16 Uhr.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt