Aus Wartsaal wird Kaffeestube

Därstetten

Ab Mitte Mai soll ein neues Angebot den Bahnhof Därstetten bereichern.

Blick vom Wartsaal nach innen in die Brockenstube: Daniela Beetschen (links) mit der Initiantin Christine Gehri vor dem geplanten Café. Foto: Lotte Brenner

Blick vom Wartsaal nach innen in die Brockenstube: Daniela Beetschen (links) mit der Initiantin Christine Gehri vor dem geplanten Café. Foto: Lotte Brenner

Seit Oktober 2017 betreibt Christine Gehri im Bahnhofgebäude Därstetten eine Brockenstube. Bereits nach einem Jahr, im Oktober 2018, konnte sie die seit sechs Jahren leer stehende Wohnung dazumieten und ins Brocki integrieren. Ihre Freundin Daniela Beetschen steht ihr dabei von Anfang an tatkräftig zur Seite. Das Geschäft läuft befriedigend und macht den beiden Spass.

Vorerst ist der Vertrag mit der BLS zeitlich begrenzt.

Für Mitte Mai geplant

Christine Gehri will aber die Gunst der Stunde nutzen und nebst bestehendem Ladengeschäft den sich in etwas tristem Zustand befindlichen Wartsaal aufwerten und in eine gemütliche Kaffeestube umwandeln. Während die Bewilligungsverfahren in vollem Gang sind, bereiten die beiden Frauen sich schon einmal vor; und da sie auch die Zustimmung von Seiten der Bevölkerung verspüren, rechnen sie mit einer baldigen Eröffnung ihres Cafés, nämlich Mitte Mai.

Geplant sind an die 15 Sitzplätze, im Sommer eventuell eine Aussenbestuhlung. Bedient wird dann von 8 bis 17 Uhr. So soll der Bahnhof Därstetten um ein weiteres freundliches Angebot bereichert werden. Christine Gehri und ihre Freundin Daniela Beetschen freuen sich auf eine abwechslungsreiche Herausforderung mit ihrer Kaffeestube. Die beiden innovativen Freundinnen packen ihre Chance.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt