Zum Hauptinhalt springen

Alterndes Hardermandli bedroht Bahn und Bad

Der Damm, der das Bödelibad in Unterseen schützt, braucht eine Verstärkung oder – wie Fachkräfte sagen – Ertüchtigung. Grund dafür ist ein instabiles Felspaket rund 500 Meter höher. Daraus sind grössere oder kleinere Abbrüche möglich.

Der Damm in der Oberen Goldey in Unterseen schützt sowohl die BLS-Bahnlinie wie das Bödelibad. Nun wird der Damm durch eine bergseitige Versteilung «ertüchtigt».
Der Damm in der Oberen Goldey in Unterseen schützt sowohl die BLS-Bahnlinie wie das Bödelibad. Nun wird der Damm durch eine bergseitige Versteilung «ertüchtigt».
Ueli Flück

Einst stellte ein lustwandelnder Mönch am Harder einem Holz sammelnden Unterseener Mädchen nach und jagte es über einen Waldweg, bis es in seiner Herzensangst über eine jähe Fluh in den Tod sprang. Der Mönch aber wurde vom himmlischen Richter irdischer Untaten in Stein verwandelt und verflucht, fortan zu der Stelle seines Verbrechens niederzuschauen. So erzählt es die Sage. Keine Sage ist, dass am Hardermandli eine Felspartie instabil geworden ist und grössere oder kleinere Ausbrüche möglich sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.