Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Als die Brücke über dem «Fabriggärli» einbrach

Für die Einheimischen ist es das «Fabriggärli» – der Fabrikkanal fliesst parallel zur Grossen Aare (unten) und zur Kleinen Aare (Mitte) durch das Stedtli. Und steht meist im Schatten der zwei grösseren Ströme. Mit einer Ausnahme: 1979 schaffte es das «Fabriggärli» landesweit in die Schlagzeilen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.