Zum Hauptinhalt springen

Alle sind sie im Einsatz, damit es ein Skifest gibt

Über 1000 Helferinnen und Helfer packen an den Lauberhornrennen in Wengen mit an.

mb
Rennstreckenpolizei: An Christian Abbühl, Chef Ordnungsdienst (l.) und seinem Stellvertreter Dominik Urfer kommt keiner vorbei, der nicht über den nötigen Ausweis verfügt.
Rennstreckenpolizei: An Christian Abbühl, Chef Ordnungsdienst (l.) und seinem Stellvertreter Dominik Urfer kommt keiner vorbei, der nicht über den nötigen Ausweis verfügt.
Bruno Petroni
Stellen den Plan B, nämlich das zweite Funknetz, sicher: Die Zivilschützer Marco Moto und Andrea Schlüchter.   Bilder Nathalie Günter/Bruno Petroni
Stellen den Plan B, nämlich das zweite Funknetz, sicher: Die Zivilschützer Marco Moto und Andrea Schlüchter. Bilder Nathalie Günter/Bruno Petroni
Nathalie Günter
«Stotziger» Arbeitsplatz: Ronny Straub von der Zivilschutzorganisation Kirchberg schaufelt  das dritte Jahr am Hundschopf. «Es ist eine harte, aber abwechslungsreiche Woche.»
«Stotziger» Arbeitsplatz: Ronny Straub von der Zivilschutzorganisation Kirchberg schaufelt das dritte Jahr am Hundschopf. «Es ist eine harte, aber abwechslungsreiche Woche.»
Bruno Petroni
«Okay, wir kommen»: Der Steffisburger Beat Matti (r.),  BOSV-Schiedsrichterchef, amtiert am Lauberhorn seit 16 Jahren als Chef des 50-köpfigen Rutschkommandos.
«Okay, wir kommen»: Der Steffisburger Beat Matti (r.), BOSV-Schiedsrichterchef, amtiert am Lauberhorn seit 16 Jahren als Chef des 50-köpfigen Rutschkommandos.
Bruno Petroni
Kümmern sich um 467 Akkreditierte: Medienchef Christoph Leibundgut (in gelb) mit seinem Team (v.l.) Sandra Baumgartner, Ornella Schreiber, Margrit Buletti und Patrick Neuhaus.
Kümmern sich um 467 Akkreditierte: Medienchef Christoph Leibundgut (in gelb) mit seinem Team (v.l.) Sandra Baumgartner, Ornella Schreiber, Margrit Buletti und Patrick Neuhaus.
Nathalie Günter
Sie sind dabei, die Piste bereit zu machen: Nadine Stäuble (vorne v.l.), Birgit Häner und Lukas Stadelmann mit ihrem Team.
Sie sind dabei, die Piste bereit zu machen: Nadine Stäuble (vorne v.l.), Birgit Häner und Lukas Stadelmann mit ihrem Team.
Nathalie Günter
Helfen mit, das Festgelände im Wengener Dorf aufzubauen: Die Zivilschützer Hans Schiffmann (v.l.), Marc Zbinden, Lars Nussbaum und Adrian Gyger sind seit Montag im Einsatz
Helfen mit, das Festgelände im Wengener Dorf aufzubauen: Die Zivilschützer Hans Schiffmann (v.l.), Marc Zbinden, Lars Nussbaum und Adrian Gyger sind seit Montag im Einsatz
Nathalie Günter
1 / 9

1030 Helferinnen und Helfer packen laut Geschäftsführer Markus Lehmann an den Lauberhornrennen mit an, damit das mehrtägige Skifest stattfinden kann.

So zum Beispiel beim Zivilschutz: «Von uns sind diese Woche 140 Personen im Einsatz», sagt Einsatzleiter Martin Schmied. Total komme der Zivilschutz auf 2000 Einsatztage am Lauberhorn.

Ausserdem arbeiten 180 Armeeangehörige und 670 private Helfer mit – total ergibt das 8500 Mannstage.

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch