Zwei Bergsteiger tot am Mönch gefunden

Oberland

Sie wurden seit Sonntagabend vermisst: Rettungskräfte konnten zwei in der Region des Mönchs verunglückte Alpinisten nur noch leblos bergen.

Im Gebiet des Mönchs verloren in der Nacht auf Montag zwei junge Bergsteiger ihr Leben.<p class='credit'>(Bild: Bruno Petroni)</p>

Im Gebiet des Mönchs verloren in der Nacht auf Montag zwei junge Bergsteiger ihr Leben.

(Bild: Bruno Petroni)

Am Sonntag um 20.20 Uhr wurden der Kantonspolizei Bern zwei Bergsteiger als vermisst gemeldet: Ein 21-jähriger Berner und ein 22-jähriger Baselbieter waren via Lauperrippe auf den Mönch aufgestiegen und anschliessend via Nordostgrat in Richtung Eigerjoch abgestiegen, dort aber nie angekommen.

Die Suche gestaltete sich aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse schwierig. Am Montagmorgen fand ein Suchteam die beiden Vermissten – diese waren allerdings tot. Gemäss ersten Erkenntnissen muss davon ausgegangen werden, dass sie die Nacht wegen der kalten Temperaturen und aufgrund der Erschöpfung nicht überlebt haben.

Da sich die Unglücksstelle auf Walliser Kantonsgebiet befindet, erfolgte der Einsatz in Absprache mit der Kantonspolizei Wallis und der zuständigen Staatsanwaltschaft. Im Einsatz standen Mitarbeitende der SAC Rettungsstation Lauterbrunnen, ein Helikopter der Air-Glaciers und Gebirgsspezialisten der Kantonpolizei Bern.

mb/pkb

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt