Spiezer Produzent erhält Preis

Spiez/Locarno

Der Spiezer Philip Delaquis, Produzent des Dokumentarfilms «#Female Pleasure», wurde am Filmfestival in Locarno ausgezeichnet.

Philip Delaquis, Produzent aus Spiez, wurde in Locarno geehrt.

Philip Delaquis, Produzent aus Spiez, wurde in Locarno geehrt.

(Bild: Franziska Streun)

Der Dokumentarfilm des Spiezer Produzenten Philip Delaquis, «#Female Pleasure», hat am Filmfestival in Locarno einen Preis erhalten, den The Zonta Club Locarno ­Prize, und zwar für das aussergewöhnliche soziale Engagement («for the extraordinary social commitment»).

Eine Experten­jury hatte «#Female Pleasure» als eines von sieben Werken dazu ausgewählt, in der unabhängigen Sektion «Semaine de la Critique» gezeigt zu werden (wir berichteten).

Im Film der Regisseurin Barbara Miller erzählen fünf Frauen aus je einer unterschiedlichen Weltreligion ihre Geschichte und von ihren Aktivitäten. «Wir freuen uns enorm über den ersten Preis für diesen Film und auch darüber, dass er beim internationalen Publikum in Locarno gut angekommen ist», sagt Philip Delaquis auf Anfrage.

Der Kinostart in der Schweiz, in Deutschland und in Österreich ist Mitte November.

sft

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt