Lidl darf bis März keinen Alkohol verkaufen

Spiez

Nachdem Personal der Lidl-Filiale in Spiez Alkohol an Minderjährige verkauft hatte, darf der betroffene Laden bis Ende Februar keinen Alkohol mehr verkaufen.

Die Alkoholsperre für Lidl in Spiez gilt von Anfang Januar bis Ende Februar 2016.<p class='credit'>(Bild: Jürg Spielmann)</p>

Die Alkoholsperre für Lidl in Spiez gilt von Anfang Januar bis Ende Februar 2016.

(Bild: Jürg Spielmann)

Die Spiezer Filiale des Deutschen Discounters Lidl darf bis zum 29. Februar keinen Alkohol mehr verkaufen. Diese Verkaufssperre wurde im November durch den Regierungsstatthalter des Verwaltungskreises Frutigen-Niedersimmental verfügt, nachdem Kontrollkäufe negativ ausgefallen waren. Anders ausgedrückt wurde durch das Lidl-Personal offenbar Alkohol an Jugendliche verkauft, ohne deren Alter gegen Vorweisung eines amtlichen Ausweises festzustellen.

Die Alkoholsperre für Lidl in Spiez gilt von Anfang Januar bis Ende Februar.«Ja, leider ist eine unserer Mitarbeiterinnen beim Jugendschutztest durchgefallen», sagt Corina Milz, Leiterin der Lidl-Medienstelle in Weinfelden auf Anfrage. «Wir arbeiten aber eng mit den zuständigen Stellen zusammen, um Massnahmen einzuleiten und den Verkauf wieder aufzunehmen. Unter anderem werden unsere Mitarbeitenden erneut geschult und weiter auf das Thema und dessen Wichtigkeit sensibilisiert.»

bpm

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt