Interlakens Exekutive kritisiert Verkehrsinitiative

Interlaken

Der Abstimmungskampf in Interlaken um die Verkehrsinitiative nähert sich dem Ende. Nun äussert sich auch der Gemeinderat.

Das Fahrverbot im Schlauch war ausschlaggebend für die Lancierung der Verkehrsinitiative, über die am 4. März abgestimmt wird.

(Bild: Bruno Petroni)

«Kein Handlungsspielraum bei Umsetzung»: So lautet der Titel einer Medienmitteilung, die der Gemeinderat Interlaken gestern per Mail versandte. Die Exekutivbehörde nimmt darin Stellung zur Verkehrsinitiative, über die am 4. März abgestimmt wird, und bittet die Bevölkerung, diese abzulehnen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt