Ein Sorgentelefon gegen Nöte in der Lehre

Spiez

Eine Berufslehre steht vor dem Abbruch? Bevor das passiert, hilft im Oberland das Sorgentelefon Call 079 555 11 44. Ein Videoclip soll das Angebot bekannter machen.

Das Call-Team, das bei der Clipvernissage anwesend war (v. l.): Walter Pulver, Martin Grossen, Christian Borter, Urs Schürch, Annarös Mühlemann und Barbara Monti di Sopra.

(Bild: Anne-Marie Günter)

Trickfilmvernissage im Kino Movieworld in Spiez: Eine Art blaues Smiley rollt zum Lehrabschluss. Es rollen aber auch ein gelbes und ein rotes trauriges Kreisgesicht mit Stacheln über die Leinwand.

Sie stellen die Schwierigkeiten dar, die während der Berufslehre auftreten können. «200 bis 250 Lernende an den Berufsschulzentren BZI Interlaken und IDM Thun brechen jährlich ihre Lehre ab», sagte Christian Borter, Leiter des Call-Teams an der Vernissage. Unter der Nummer 079 555 11 44 nimmt ein Mitglied dieses siebenköpfigen Teams von Fachleuten rund um die Uhr Anrufe entgegen, wenn Lernende, Lehrmeister oder Eltern ein akutes Problem haben, das die Weiterführung der Lehre gefährdet.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt