Bunte Vielfalt auf dem Eis

Jedes Jahr ist es der Höhepunkt der Eislaufsaison: An die 70 junge Talente des Eislaufclubs Jungfrau Interlaken zeigten im Eissportzentrum Bödeli ihr Können.

<b>Schülerinnen und Schüler des Eislaufclubs</b> Jungfrau Interlaken posieren beim Schaulaufen zum Saisonende.

Schülerinnen und Schüler des Eislaufclubs Jungfrau Interlaken posieren beim Schaulaufen zum Saisonende.

(Bild: Monika Hartig)

«Wir heissen Sie herzlich willkommen und wünschen viel Vergnügen zu unserem Schaulaufen 2019», sagte am Sonntag Jasmin Egloff, die neue Präsidentin des Eislaufclubs Jungfrau Interlaken.

Die zahlreichen Zuschauer im Eissportzentrum Bödeli in Matten begrüssten die jungen Talente mit Applaus. An die 70Kinder, Jugendliche und Erwachsene in farbenfrohen Outfits oder Kostümen machten sich daran, zu zeigen, was sie in vielen Trainingsstunden den Winter hindurch gelernt hatten.

Start mit Show «Freedom»

Zur Eröffnungsshow Freedom drehten sich kleine und grössere Mädchen in bunten Röckchen mit ihren Trainerinnen im Kreis; einige wagten bereits kurze Sprünge. Für den Auftritt der vielfältig bunten Gruppe Cornelia Schöni mit Leonie Fuchs stellten Helferinnen Töpfe mit gel-ben Tulpen aufs Eis.

Alleine aufs Eis wagten sich die Siegerinnen der Clubmeisterschaften 2019, wie etwa Iris Peireira, Aline und Lea Bohren, Kylie Dannigkeit, Eleni Schöni oder Mila Athina Wittmer. Die jungen Mädchen beherrschen ihren Sport bereits souverän, zeigten tolle Pirouetten im Stehen oder im Sitzen und das Gleiten auf nur einem Bein.

Eine Klasse für sich war der Auftritt von Mei Weingart, die sich heuer den Wanderpreis als Clubmeisterin in der höchsten Kategorie erkämpft hatte. Weitere Höhepunkte der Show waren die tolle Kür von Amelie Lehmann oder von Leonie Fuchs, die beide zunehmende Professionalität zeigten.

Mit fliegenden Pferdeschwänzen und im Glitzerdress zu Discomusik wirbelten Nicole Maurer und Chiara Bühlmann synchron übers Eis, angekündigt als «Masterpiece». Zur Musik von «Cotton Eye Joe» tanzten sechs Mädchen in Wildwestkostümen auf der Fläche, und das Publikum klatschte mit.

Gäste machten es vor

Wie weit man es im Eiskunstlauf mit unermüdlichem Training bringen kann, zeigten die Solos der diesjährigen Gäste: Mit traumhafter Sicherheit, Schnelligkeit und Eleganz flogen Micha Steffen und Nico Steffen jeweils über die Eisfläche.

Die jungen Männer zeigten mehrfache Sprünge mit virtuoser Landung und beendeten diese mit anmutigen Verneigungen vor dem Publikum. Zum Finale «Time Of My Life» stellten sich alle Akteure in einer Reihe auf und genossen den Applaus der Zuschauer.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt