Blasmusik kommt aus dem Herzen

Matten

Schweizerisch-mährisch: Die «Nacht der Blasmusik» in Matten am Samstag, 23. März, wartet mit musikalischer Vielfalt auf. Roger Bischoff als Kenner wird besonders gefragt sein.

„Venovana“ bei der Ruine Unspunnen. Der Stil der Blaskapelle ist mährisch, ihre Musiker kommen aus der Region.<p class='credit'>(Bild: PD)</p>

„Venovana“ bei der Ruine Unspunnen. Der Stil der Blaskapelle ist mährisch, ihre Musiker kommen aus der Region.

(Bild: PD)

Roger Bischoff ist dieses Wochenende am Musikantenball in Hodonin in Südmähren. «Es ist grossartig, die besten Blasmusikkapellen spielen, und das ganze Publikum tanzt», sagte der Betriebsleiter der Luftseilbahn Grindelwald-Pfingstegg AG vor der Abreise. Am kommenden Wochenende ist Bischoff im Kirchgemeindehaus Matten gefragt. Er organisiert mit der Blaskapelle Venovana die «Nacht der Blasmusik».

Organisator Roger Bischoff, Mitglied der Blasmusik «Venovana». Foto: PD

Mit dabei sind die Schillermusik Unterseen, die Blaskapelle Selve und die Dorfspatzen Oberägeri. Diese sind der Stargast, den sich die Organisatoren etwas kosten lassen. Die Blaskapelle Venovana besteht aus zehn Musikern aus dem Oberland (von Niederstocken bis Iseltwald): Es sind dies Ruedi Wenger, Oey, Vreni Dauner, Aeschlen, Matthias Salzmann, Kaufdorf, Thomas Willener, Steffisburg, Thomas Zenger, Niederstocken, Michel Schenk, Aeschlen, Adolf Stähli, Iseltwald, Andreas Eggimann, Gerzensee, Ueli Willener, Thun, Marcel Schnyder, Münsingen (moderiert).

Diese Musiker haben 2018 ihre zweite CD «Unter der Burg» herausgegeben. Im mährischen Stil, wie ihr Kapelnik und Tuba-Solist Roger Bischoff erklärt. Das Ziel der Nacht ist es, die Blasmusik in der Region bekannter zu machen.

Nacht statt Zauber?

Venovana, weiss der Böniger Samuel Hess, heisst «von Herzen». Hess ist Kenner der slowakischen Musikszene und hat zusammen mit Florian Hofstetter den «Winterzauber» mit Vlado Kumpan, dem mährischen «Stern am Blasmusikhimmel» organisiert. Der «Winterzauber» fand 2018, wie es von Eventorganisator Florian Hofstetter angekündigt war, zum 12. und letzten Mal statt, damals in Ringgenberg, wieder mit Vlado Kumpan.

Kontakte sind vorhanden

Einen Höhepunkt erlebte er im Kursaal Interlaken, als Kumpan und Oesch’s die Dritten auftraten. Roger Bischoff hält es nicht für ausgeschlossen, dass an einer späteren Nacht der Blasmusik wieder eine Kapelle aus der Slowakei auftreten könnte. Kontakte sind vorhanden: Roger Bischoff ist am Musikantenball, Samuel Hess, welcher der Schillermusik nahe steht, wurde am Festival von Pezinok in der Slowakei von renommierten Juroren zur «schönsten Stimme» gekürt, und Bruno Gurtner, Kapelnik der Schillermusik, zwei Jahre später zum besten Flügelhornspieler.

Anklang an Alperose

Die kommende Nacht der Blasmusik ist schweizerisch. Die Dorfspatzen Oberägerli, Vize-Meister der Schweizer Blaskapellen, spielen auf hohem Niveau Unterhaltungsmusik. Da kann schon einmal «Alperose» anklingen. Die Nacht findet im Kirchgemeindehaus Matten statt, weil dort – so erklärt Bischoff – die Konditionen günstig sind. Die Kapelle wirtet im Verbund mit der Matten-Metzgerei «Blaue Kuh» und der Bäckerei Michel in Unterseen, selber.

Die Nacht der Blasmusik beginnt am Samstag, 23. März, um 18 Uhr (Türöffnung 17.30 Uhr) im Kirchgemeindehaus Matten. 18 Uhr: Blaskapelle Selve. 19 Uhr Schillermusik Unterseen, 20 Uhr Blaskapelle Venovana. 21 Uhr Dorfspatzen Oberägerli. Der Eintritt kostet 20 Franken. Ticketreservationen auf www.venovana.ch.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...