Bäume pflanzen gegen die Klimakrise

Wilderswil

Mit einem Workshop in Wilderswil sollen Heranwachsende für den Klimawandel sensibilisiert werden.

Umweltaktivistin Kim Räber engagiert sich für die Natur in der Region.

Umweltaktivistin Kim Räber engagiert sich für die Natur in der Region.

(Bild: Monika Hartig)

«Jeden Morgen freue ich mich über die Schönheit der Natur unserer Region. Dies sollen auch künftige Generationen noch erleben können», sagt Umweltaktivistin Kim Räber (27).

Sie arbeitet an der Réception eines Interlakner Hostels und absolviert derzeit eine zweijährige Ausbildung zur eidgenössisch diplomierten Umweltfachfrau (Sanu Future Learning). Inspiriert zu ihrem Engagement für die Umwelt wurde Räber von einer Afrikanerin, die ihr sagte: «In euren Ländern habt ihr die Mittel und die Möglichkeiten, etwas für die Erde und das Klima zu tun.» Derzeit bereitet Kim Räber einen eintägigen Workshop für Kinder zu diesen Themen vor. Dieser findet am 27. Oktober im Hotel Schönbühl statt.

2007 hatte ein deutscher Schüler die Idee, Kinder könnten in jedem Land der Erde eine Million Bäume pflanzen und so als Weltfamilie für eine faire Zukunft kämpfen. So entstand die Aktion «Plant for the Planet».

Kampf gegen Klimakrise

Die kostenlose «Plant for the Planet»-Akademie mit Gratisverpflegung findet am Samstag, 27. Oktober, ganztags im Hotel Schönbühl, Wilderswil statt. Es hat noch freie Plätze. Angesprochen sind Kinder (9 bis 12 Jahre), die sich für Umweltfragen interessieren. «Die Themen, wie etwa Klimakrise, Weltfamilie oder Bäume pflanzen, werden spielerisch, teils durch andere Kinder, vermittelt und die Begeisterung für praktische Aktionen geweckt», so Kim Räber.

Baum für Baum pflanzen

So etwa für die grosse Baumpflanzaktion, die nach dem Mittagessen stattfindet. Unter Aufsicht von Förster Thomas Heimann vom Staatsforstbetrieb Wimmis und freiwilligen Helfern werden die Mädchen und Jungen im Areal unterhalb der Trinkhalle am Kleinen Rugen (Interlaken) aktiv. Räber: «Dort wurden Bäume gefällt, um neue Elemente für den Seilpark Matten zu bauen. Nun wird das Gebiet wieder aufgeforstet.»

Am Aktionstag ist geplant, dass die Kinder mit dem Spaten Löcher graben, die etwa einen halben Meter hohen Kirschbäume und einheimischen Sträucher in den Erdboden setzen und die Jungpflanzen mit einem Gitter schützen. Auf dem Tagesprogramm stehen zudem ein Rhetoriktraining für Kinder sowie ein Weltspiel, das den CO2 auf einer Weltkarte bildlich darstellt. Zum Abschluss präsentieren die Kinder Erwachsenen ihre Pläne und werden zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit ernannt.

Weitere Infos zur Aktion unter www.plant-for-the-planet.org/de

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt