Zum Hauptinhalt springen

4-Jährige totgefahren – war das Urteil zu mild?

Ein 20-jähriger Skifahrer hatte 2018 an der Lenk ein Mädchen totgefahren und kommt mit einer Geldstrafe davon. Das Urteil wirft Fragen auf, entspricht aber der Praxis des Bundesgerichts.

Im Dezember 2018 kam es im Skigebiet Metsch zu einem tödlichen Unfall. Ein 4-jähriges Mädchen starb nach einem Zusammenprallmit einem damals 20-Jährigen.
Im Dezember 2018 kam es im Skigebiet Metsch zu einem tödlichen Unfall. Ein 4-jähriges Mädchen starb nach einem Zusammenprallmit einem damals 20-Jährigen.
Franziska Scheidegger

Der tragische Skiunfall im Berner Oberland vom Dezember 2018 hat in der Schweiz für Bestürzung gesorgt. Ein 4-jähriges Mädchen starb nach einem Zusammenprall mit einem damals 20-Jährigen. Die Schuld am Tod trägt der junge Mann. Die Staatsanwaltschaft Oberland in Thun hat ihn vor einem Monat per Strafbefehl wegen fahrlässiger Tötung verurteilt. Jetzt ist das Urteil rechtskräftig, wie die «SonntagsZeitung» vor zwei Wochen berichtete.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.