Zum Hauptinhalt springen

30'000 feierten in Interlaken

Rockig, sentimental und funkig mit ziemlich viel Rauch: Das Dorf Aarmühle, das seit 125 Jahren Interlaken heisst, stieg mit Dodo, Baschi, Polo, Hanery Amman, Gleitschirmen und Feuerwerk fulminant ins Jubiläumsjahr ein.

Baschi begeisterte die Menge...
Baschi begeisterte die Menge...
Manuel Lopez
...während seines Auftritts am «Touch The Mountains».
...während seines Auftritts am «Touch The Mountains».
Manuel Lopez
Im bunten Zwirn: Polo Hofer.
Im bunten Zwirn: Polo Hofer.
Manuel Lopez
1 / 5

Vor 125 Jahren stellte die Gemeinde Aarmühle im Berner Oberland das Gesuch, fortan Interlaken heissen zu dürfen. Ein Marketingcoup, der seinesgleichen sucht. Ein argentinischer Bierbrauer, der seinen Gerstensaft Inter­laken nennt, hat Gemeindepräsident Urs Graf erklärt, wieso er das tut: schöne Landschaft und ein einprägsamer Name.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.