Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Trotz Regen: 20'000 Besucher am Seaside Festival

Abendstimmung am Seaside Festival 2018 beim Konzert von Gotthard.
Eine Legende am Seaside Festival: Philipp Fankhauser...
«It's Raining Again»: Der wohl grösste Hit von Supertramp passte bestens zur aktuellen Wetterlage am Seaside Festival.
1 / 11
Ein nächtlicher Musik-Leckerbissen auf der neuen Session-Bühne: Veronica Fusaro.
Die Thunerin überzeugte bei ihrem Soloauftritt am späten Freitagabend eine grosse Zuhörerschar
Rebekka aus Bern war die erste, die kurz nach Mittag das Gelände des Seaside Festivals in der Spiezer Bucht betreten durfte.
1 / 21

Stimmgewaltige Stars, nationale Nachwuchs-Perlen

O-Ton

«Miner Liebe, hiä in Spiez, da trifft man sich!»

Weiss Sängerin Stefanie Heinzmann, als sie während ihres Konzertes den Überraschungsgast Seven ankündigt.

«Ihr seht alle aus wie Nonnen...»

Der blendend aufgelegte Supertramp-Superstar Roger Hodg­son beim Blick ins Publikum, das des Regens wegen in weissen Sponsorenpelerinen steckt.

«Wir haben uns nun darauf geeinigt, dass er Mister Sea ist. Und ich bin Mister Side.»

Philippe Cornu augenzwinkernd zum Übernamen «Mr. Seaside», den diese Zeitung seinem Festivalgeschäftspartner Sacha Altermatt, einem gebürtigen Hondricher, verliehen hat.

«Wow, ich sehe jede Menge Ponchos. Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung!»

Uriah-Heep-Sänger Bernie Shaw ans Publikum gerichtet.

«The Papst in Spiez... da hani grad dr Chnüüschlotteri!»

Gotthard-Sänger Nic Maeder, der selber kaum Deutsch spricht, übte sich in der Präsentation der Mutter aller Zungenbrecher.